1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Markus Lewe bleibt Oberbürgermeister von Münster

  6. >

Entscheidung schon im ersten Wahlgang

Markus Lewe bleibt Oberbürgermeister von Münster

Münster

Markus Lewe wird die Stadt Münster auch in den kommenden fünf Jahren als Oberbürgermeister lenken. Der 50-Jährige verteidigte sein Amt bereits im ersten Wahlgang. Lewe (CDU) kam auf 50,59 Prozent der Gesamtstimmen. Seine Herausforderer folgten mit deutlichem Abstand.

Jürgen Grimmelt

Freude beim Wahlsieger: Oberbürgermeister Markus Lewe nahm an der Seite seiner Ehefrau Maria nach Bekanntgabe des vorläufigen Endergebnisses in der Bürgerhalle des Rathauses erste Glückwünsche entgegen. Foto: Oliver Werner

Jochen Köhnke (SPD) konnte 23,81 Prozent der Stimmen auf sich verbuchen, Maria Klein-Schmeink 20,77 Prozent. Die weiteren Kandidaten Hein Götting (FDP) und der Einzelbewerber Harry Seemann landeten abgeschlagen bei 3,12 bzw. 1,71 Prozent.

Dass die Entscheidung um das Amt des Oberbürgermeisters bereist im ersten Wahlgang fällt, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Entsprechend groß war die Freude bei den CDU-Anhängern in der Bürgerhalle des Rathauses, als das vorläufige Endergebnis bekanntgegeben wurde.

Re-Live

Hier der Verlauf des Wahlabends im münsterischen Rathaus zum Nachlesen.

„Markus, Markus“-Rufe hallten durch die Gänge. Ruprecht Polenz, ehemaliger CDU-Bundestagsabgeordneter: „Das ist ein sensationelles Ergebnis für Markus Lewe. Doppelt so viele Stimmen wie der Zweitplatzierte, das stärkt seine Position in einem nach wie vor zersplitterten Rat.“ Stefan Weber, CDU-Fraktionsvorsitzender, ergänzte: „Ich hatte gehofft, es klappt. Und es hat klappt.“

Die Wahlbeteiligung lag bei 44,9 Prozent. Das ist nicht gut, da allerdings keine Kommunalwahl anstand, ist das auch nicht ungewöhnlich.

Startseite