1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Maßarbeit in luftiger Höhe

  6. >

Wolbecker Maibaum ohne geladene Gäste aufgestellt

Maßarbeit in luftiger Höhe

Münster-Wolbeck„F...

In Wolbeck ist der Maibaum geschmückt worden – geladene Gäste schauten wegen der Pandemie allerdings nicht zu. Die Stimmung war trotzdem gut.

Von Andreas Hasenkampund

Gäste gibt es keine beim Maibaum-Schmücken in Wolbeck in diesem Jahr, jedenfalls keine geladenen. Ein Zufallsgast kann daher etwas Besonderes erleben. Nur einige Kräfte aus dem Wolbecker Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr stehen am Samstag um halb elf auf dem Hof des Gerätehauses, dazu drei vom Heimatverein: Bernhard Karrengarn, Vorsitzender, Andreas Schwegmann, Kassenwart und Maibaum-Verwahrer, und Edith Schmidt, Schriftführerin.

Henri, zweieinhalb, ist mit Mutter und Vater auf dem Weg zu einem Besuch bei den Hühnern eines Bauernhofs. Nun gucken die drei Zufalls-Gäste zu, nicht als einzige, ließen sich vom Maschinisten Carsten Wiewel etwas erklären – dass man für das Bedienen einen einwöchigen Lehrgang benötigt, zum Beispiel. „Da merkt man, wie komplex das ist“, meint der Vater. Als die Schilder am Maibaum hängen, darf Henri mit in den Korb der Drehleiter. Was er auch mitmacht, mit seiner Mutter. Mit einem „Danke“ verabschiedet sich das Trio. Dann rollt die Drehleiter wieder in das Gerätehaus.

Wie lange bleibt der Maibaum stehen? Schwegmann: „Normalerweise bis zum Schützenfest.“ In diesem Jahr war die Aktion eine Seltenheit in Münster.

Zug hat bereits erste Impfung erhalten