1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Mehr Platz fürs Pendel: Orgel wird ausgebaut

  6. >

Dominikanerkirche

Mehr Platz fürs Pendel: Orgel wird ausgebaut

Münster

Diese Orgel hat’s nicht leicht: 1958 wurde sie vom Musikwissenschaftlichen Seminar angeschafft. 1975 kam sie in die wiederaufgebaute Dominikanerkirche. Jetzt muss sie wieder ausziehen, um Platz fürs Pendel zu schaffen. Wohin mit ihr?

wn

Nach 42 Jahren wird die Ott-Orgel aus der Dominikanerkirche ausgebaut. Foto: Stadt Münster

Mit dem Abbau der Orgel haben in der Dominikanerkirche erste Vorbereitungen für die Installation der Arbeit von Gerhard Richter begonnen. Der Künstler wird eigens für das profanierte Baudenkmal ein Foucaultsches Pendel als Kunstwerk entwerfen.

Damit der Kirchenraum in Verbindung mit Richters Geschenk an die Stadt seine Wirkung voll entfalten kann, wird für das Instrument eine neue Verwendung gesucht. Ende der 1950er-Jahre hatte die Westfälische Wilhelms-Universität die Orgel in Auftrag gegeben und lange Jahre im Fürstenberghaus aufgestellt.

Seit 1975 steht sie in der Dominikanerkirche, wo sie seit 1987 als Instrument der „Akademischen Orgelstunde“ eine gewisse Berühmtheit erlangte. Ob das Instrument eine neuerliche Verwendung in der Hochschule findet, werde zwischen Stadt und WWU aktuell abgestimmt, heißt es in einer städtischen Pressemitteilung.

Das Kunstwerk von Gerhard Richter schaffe in Münster dauerhaft einen neuen Ort der Begegnung mit Gegenwartskunst, heißt es.

Pendel in Dominikanerkirche: Gerhard Richters Geschenk für Münster

Gerhard Richter in der Dominikanerkirche: „Der richtige Ort für das Pendel“

Startseite