1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Mit Genuss ins neue Jahr

  6. >

Französisches Buffet für Bedürftige

Mit Genuss ins neue Jahr

Münster

Die Creperie du Ciel bietet seit Jahren am Silvestermorgen den Bedürftigen vom Treff nebenan ein Buffet an.

con

Ein französisches Buffet wurde in der Creperie du Ciel angerichtet. Foto: con

„Toll, toll, toll, sagenhaft“, schwärmte ein Gast vom vielseitigen französischen Buffet in der Creperie du Ciel am Silvestermorgen. Er war schon im vergangenen Jahr dabei, als Creperie-Chef Jürgen Exner zu diesem besonderen Frühstück seine Nachbarn vom Treff für Bedürftige eingeladen hatte.

Und die Augen des Gastes strahlten darüber, auch dieses Jahr wieder die Köstlichkeiten in froher Runde mit guten Bekannten genießen zu können. Sein Nachbar nahm mit Apfelsaft und Kaffee vorlieb. Er genoss die Gemeinschaft. Die Ehrenamtlichen des Treffpunkts mischten sich am Silvestervormittag unter die regelmäßigen Treff-Besucher im Restaurant, das verringerte aufkommende Schwellenangst.

Zunächst saß Bruder Bernhard-Maria (Alexianer und Leiter der Einrichtung) noch allein im Treffpunkt an den weihnachtlich gedeckten Tischen, neben dem geschmückten Weihnachtsbaum und der Krippe auf der Fensterbank. „Vielen ist dieses Heimat hier“, erzählte er und schickte immer wieder Vorbeischauende ins Restaurant und ermunterte sie, in der Creperie zu frühstücken. Sozialarbeiterin Claudia Triebkorn saß gleich neben dem Restauranteingang, um Neuankömmlinge herzlich zu begrüßen.

Seit acht Jahren sind Creperie und Treff Nachbarn. Zum siebten Male lud Exner zum Brunch ein. Diesmal kamen mehr Besucher als in den Vorjahren. Manche nahmen gleich um 10 Uhr Platz, andere erst um 12 Uhr, damit es nicht zu eng wurde. Der hintere Restaurantteil war den zahlenden Gästen vorbehalten. So konnte sich Exner aufmerksam um seine Nachbarn kümmern.

Silvester gab es außer dem Büffet u.a. mit Bulgursalat, Bärlauchsuppe, Süßkartoffel-Humus, Möhrensalat und natürlich Crepes für jeden ein „Mitbringsel“, was durch Spenden möglich wurde. Für Exner und sein Team war voller Einsatz angesagt: Nach dem Brunch folgten abends Silvesterbuffet und am nächsten Morgen Neujahrsbrunch. Doch die zufriedenen Gesichter der Gäste bewiesen: die Mühe hatte sich gelohnt.

Startseite
ANZEIGE