1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Möbeldiscounter auf Wachstumskurs

  6. >

Sconto GmbH eröffnet Filiale in Nienberge

Möbeldiscounter auf Wachstumskurs

Münster

Der Möbeldiscounter Sconto hat in Nienberge sein erstes Haus im Münsterland eröffnet. Das zur Höffner-Gruppe gehörende Unternehmen hat an vielen Standorten den bisherigen Konkurrenten Preisrebell übernommen und wächst weiter.

Karin Höller

Mit einem Teil seines 25-köpfigen Mitarbeiterteams hieß Geschäftsstellenleiter Marcel Harnoss (l.) am Donnerstag im neu eröffneten Möbelhaus Sconto in Nienberge die Kunden willkommen. Foto: Oliver Werner

Das Münsterland ist beim wachsenden Möbeldiscounter Sconto bislang ein weißer Fleck. Das soll sich mit der Eröffnung der nunmehr 29. Filiale in Nienberge am Standort des ehemaligen „Preisrebell“ ändern. „Und wir sind weiter auf Wachstumskurs“, kündigte Geschäftsführer Peter Zengerling am Donnerstag am Rande der mehrtägigen Sonderaktionen zur Neueröffnung an. Weitere Häuser des ehemaligen Preisrebell-Konkurrenten sollen in Kürze übernommen und auf das Konzept der „Sconto SB Der Möbelmarkt GmbH“ zugeschnitten werden.

Zengerling erklärt die Grundphilosophie: „Wir bieten die Möglichkeit, sich mit wenig Geld schön und repräsentativ einzurichten“. Zielgruppe seien allerdings nicht nur Menschen mit schmalem Geldbeutel. Die Angebotspalette beinhalte auch hochwertige Markenmöbel.

Neu im Gegensatz zum früheren Preisrebell an diesem Standort sei ein Baumarktsegment. Zengerling: „Hier gibt es alles von der Wandfarbe bis zur Küche.“ Apropos Küchen. Diese können bei Sconto, „wie in jedem Küchenstudio individuell geplant werden“, verspricht der Geschäftsführer.

Die Niedrigpreisgarantie, mit der der Möbeldiscounter wirbt, sei finanzierbar unter anderem wegen der großen Ordermengen für die 29 Filialen in Deutschland, wegen des Verzichts auf Dekoabteilungen und aufwendigen Einrichtungsbau.

Auf 5500 Quadratmetern Verkaufsfläche arbeitet ein überschaubares 25-köpfiges Mitarbeiterteam – viele davon wurden vom ehemaligen Preisrebell an diesem Standort übernommen, erklärt Hausleiter Marcel Harnoss. Und: „Es sind weitere Einstellungen geplant.“

Insgesamt biete Sconto direkt neben dem kürzlich umfirmierten Möbelhaus Höffner, zu dessen Gruppe Sconto zählt, ein festes Sortiment, das durch Posten ergänzt werde. Neben Möbeln für den gesamten Wohnbereich finden Kunden in der Boutique unter anderem Bettwäsche und Gardinen sowie Haushaltwaren und Kunstpflanzen.

Parallel zum stationären Einzelhandel setzt Sconto auf das Onlinegeschäft mit Möbeln und will auch allgemein zeitgemäß unterwegs sein. Zengerling: „In den nächsten Tagen werden vor dem Haus E-Bike-Ladestationen eingerichtet.“

Startseite