1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Mobiler Freizeitpark auf dem Schlossplatz startet

  6. >

Send-Alternative

Mobiler Freizeitpark auf dem Schlossplatz startet

Münster

Kirmesspaß unter Corona-Bedingungen: Am Samstag (31. Juli) eröffnet auf dem Schlossplatz in Münster der mobile Freizeitpark als Alternative zum Send. Alle wichtigen Informationen für Besucherinnen und Besucher in der Übersicht.

 

Riesenrad und Autoscooter - der mobile Freizeitpark auf dem Schlossplatz lockt mit vielen Fahrgeschäften. Foto: Stadt Münster/Amt für Kommunikation

Am Samstag (31. Juli) startet auf dem Schlossplatz wieder ein temporärer Freizeitpark als Alternative zum Send, der wegen der Vorgaben der Corona-Schutzverordnung nicht möglich ist. Bis zum 15. August präsentieren rund 75 Schaustellerbetriebe ein Programm an Lauf- und Fahrgeschäften.  Die Stadt Münster hat Wissenswertes für Besucherinnen und Besucher zusammengefasst:

Was kostet der Besuch des mobilen Freizeitparks?

Der Eintritt kostet einen Euro. Zeitlich ist der Aufenthalt für den Besuchstag unbegrenzt.

Welche Fahrgeschäfte gibt es?

Wie beim alljährlichen Sommersend gibt es viele unterschiedliche Fahrgeschäfte wie etwa Geisterbahn, Auto-Scooter, Break-Dance, Kinder-Karussell und Riesenrad. Auch diverse Naschereien wie etwa Mandeln, Churros, Crepes und Grillspezialitäten werden angeboten. Ein Überblick über alle Angebote findet sich auf einer interaktiven Karte der Stadt Münster.

Welche Corona-Regeln sind zu beachten?

Eintritt wird Besuchern und Besucherinnen gewährt, die nachweisen können, dass sie entweder geimpft oder genesen sind. Alternativ müssen sie einen aktuellen Negativtest vorweisen. Auch ein Lichtbildausweis sollte mitgeführt werden.

Müssen Masken getragen werden?

Eine Maskenpflicht gilt auf dem Freizeitparkgelände entsprechend § 5 Abs. 4a Nr. 1 der Corona-Schutzverordnung in Warteschlangen und Anstellbereichen. Unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und Dienstleistungsschaltern, aber auch auf und in allen Fahrgeschäften muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske sind Kinder ausgenommen, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Wie viele Personen dürfen gleichzeitig den mobilen Freizeitpark besuchen?

Maximal 3500 Besucher dürfen unter Beachtung der Schutz- und Hygieneregeln gleichzeitig den mobilen Freizeitpark besuchen. Die Zahl von 3500 wurde anhand der zur Verfügung stehenden Fläche vom Veranstalter ermittelt und mit der Stadt Münster abgestimmt. Am Eingang des Freizeitparks werden die Gäste gezählt.

Startseite