1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Mit Hammer niedergeschlagen und dann mit Messer erstochen

  6. >

Mordprozess gegen 53-Jährigen

Mit Hammer niedergeschlagen und dann mit Messer erstochen

Münster

Er soll sein Opfer erst mit einem Hammer niedergeschlagen und es dann mit einem Messerstich getötet haben: Ein 53-jähriger Münsteraner muss sich seit Montag in einem Revisionsverfahren wegen Mordes vor dem Landgericht verantworten.

Von Jonas Wiening

Der Angeklagte, ein 53-jähriger Münsteraner, ist in erster Instanz zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof ließ eine Revision des mutmaßlichen Täters allerdings zu und hob das Urteil zunächst auf. Foto: Oliver Werner

Lebenslang - so lautete das Urteil in erster Instanz gegen einen 53-jährigen Münsteraner wegen Mordes an dem Lebensgefährten seiner Mutter. Doch der Bundesgerichtshof hob das Urteil nach der Revision des Angeklagten wegen eines Verfahrensfehlers auf und verwies den Prozess zurück ans Landgericht in Münster. Dort begann am Montag - genau zwei Jahre nach der Tat - erneut der Prozess.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE