1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Corona in Münster: Mehr als 8000 Neuinfektionen

  6. >

Corona-Lage

Negativ-Rekord: Mehr als 8000 Neuinfektionen in einer Woche

Münster

In Münster wurden in der vergangenen Woche deutlich mehr Corona-Neuinfektionen bestätigt. Mit über 8000  Fällen gab es einen neuen Negativ-Rekord. In allen Altersgruppen stiegen die Inzidenzen auf Höchstwerte.

Von Luise Forkel

In Münster gab es in der vergangene Woche 8169 Corona-Neuinfektionen. Foto: Sina Schuldt

Die Corona-Zahlen in Münster waren in der vergangenen Woche (Kalenderwoche 12; 21. bis 27. März) auf Rekord-Niveau.  Das städtische Gesundheitsamt hat innerhalb einer Woche insgesamt 8169 Corona-Neuinfektionen labordiagnostisch bestätigt. Das waren 1522 mehr als in der Vorwoche. Das geht aus dem wöchentlichen Datenreport der Stadt Münster hervor.

Da die Zahl der Neuinfektionen stark gestiegen ist, ist auch die Wochen-Inzidenz nach oben geschnellt. Sie lag in der vergangenen Woche bei einem Höchstwert von 2598,8 – ein Plus von 440,9 im Vergleich zur Vorwoche. Die Inzidenz bildet die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen ab.

Höchste Inzidenz bei den jungen Erwachsenen

In den Altersgruppen haben sich die Sieben-Tage-Inzidenzen in der vorletzten März-Woche unterschiedlich entwickelt– doch überall sind sie so hoch wie nie zuvor seit Pandemie-Beginn.

Die höchste Inzidenz gibt es weiter bei den 18- bis 29-Jährigen. Dort liegt sie bei 3367,8. Im Vergleich zur Vorwoche ist sie um 127,4 gestiegen.

Den stärksten Anstieg im Vergleich zur Vorwoche verzeichnete die Gruppe der jüngsten Münsteranerinnen und Münsteranern: Bei den Null- bis Elfjährigen stieg die Inzidenz auf 2972,4 (+635,8). Gefolgt von den 30-bis 64-Jährigen: Dort lag sie bei 2645 (+556,6). Bei den Zwölf- bis 17-Jährigen lag sie bei 3240,2 (+554,5). Bei den Ältesten in Münster stieg die Inzidenz zum ersten Mal über die 1000er-Marke: Sie lag bei 1149,1 (+397,3).

Gievenbeck weiterhin Spitzenreiter

Seit Jahresbeginn werden wöchentlich die meisten Corona-Infektionen im Stadtteil Gievenbeck registriert. Auch in der vergangenen Woche hat sich dieser Trend fortgesetzt. Innerhalb von sieben Tagen wurden in dem Stadtteil 570 Neuinfektionen bestätigt – so viele wie in keinem anderen (84 mehr als in der Vorwoche).

Hohe Infektionszahlen gab es zudem im Kreuzviertel (340), in Mauritz Mitte (308), Wolbeck (286), Kinderhaus-West (278) und Mecklenbeck (260).

Startseite
ANZEIGE