1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster als Stadt der Straßenklassiker

  6. >

Erste Friedensfahrt der Oldtimer

Münster als Stadt der Straßenklassiker

Münster

Die alten Schätzchen auf der Straße bereiteten Freude. Die Friedensfahrt-Premiere am Wochenende sorgte nicht nur bei den Oldtimer-Freunden am Steuer für Begeisterung. Zum Jubiläum des Westfälischen Friedens soll es eine Neuauflage geben.

-hpe-

Auf dem Domplatz waren am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein die Oldtimer der ersten Friedensfahrt zu sehen. Foto: hpe

Münsters erste Oldtimer-Friedensfahrt am Wochenende war für Organisator Karl-Heinz Pawelzik so etwas wie „der Probelauf für 2023“. Dann nämlich feiern Münster und Osnabrück „375 Jahre Westfälischer Frieden“ und der begeisterte Classic-Repräsentant Pawelzik will dann noch „deutlich mehr historische Autos auf die Straße bringen“.

Jetzt waren es knapp 30 Oldtimer aus vergangenen Jahrzehnten, die sich auf eine rund 300 Kilomter lange und landschaftlich reizvolle Strecke durch die Region machten „Entschleunigung war für uns oberstes Gebot. Es handelt sich um keine Rallye, sondern um ein Oldtimertreffen mit genügend Zeit, sich untereinander kennenzulernen“, so der Organisator.

Kreuz und quer durchs Münsterland

Und ganz nebenbei konnte jeder nicht nur sein altes Auto, sondern auch sich selbst beim „Gesundheitsparcours“ von Apothekerkammer Westfalen-Lippe, dem Augenzentrum Nordwest und dem Zahnärzteteam Novacura checken lassen.

Neben dem Besuch im früheren Karman-Museum mit der einzigartigen VW-Classic-Sammlung in Osnabrück ging es auch in die Pfarrkirche St. Nikodemes in Steinfort-Borghorst, wo Patrick Gläser bei einem Nachtkonzert die Orgel förmlich rockte.

Impressionen vom Domplatz Foto: hpe

Mit der Besichtigung des Oldtimermuseums in Nottuln, einem Treffen in der Speicherstadt Coerde und der finalen Fahrzeugpräsentation am Sonntagnachmittag auf dem Domplatz standen noch weitere Highlights auf dem Programm.

Nächstes Oldtimer-Treffen findet im Juli statt

Schon in wenigen Wochen dürfen sich Münsters Freunde historischer Fahrzeuge auf die nächste Schau freuen. Pawelzik, der auch Vorsitzender der Oldtimerfreude Münster und Münsterland ist, veranstaltet am 2. und 3. Juli die 22. Münster-Classics mit rund 150 Wagen bis Baujahr 1992. Start und Ziel wird die Speicherstadt sein. Im September ist das vierte Treffen historischer Lastwagen in Nienberge vorgesehen. „Wir möchten mit diesen Aktion Münster zur Stadt der Straßenklassiker machen“, so das mittelfristige Ziel von Pawelzik.

Startseite
ANZEIGE