1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster bereitet sich auf Orkan vor

  6. >

Unwetterwarnung

Münster bereitet sich auf Orkan vor

Münster

Auch in Münster steht eine mögliche Sturmnacht bevor. Der Deutsche Wetterdienst hat Warnungen vor Orkanböen herausgegeben. Die Stadt - und vor allem die Feuerwehr - sind deshalb besonders in Alarmbereitshaft.

Am 18. Januar 2007 zog der Sturm Kyrill über Münster hinweg.  Foto: Oliver Werner (Archivbild)

Schwere Sturm- und Orkanböen können in den nächsten Tagen auch Münster treffen. Laut Prognosen drohen umgestürzte Bäume, Sturmschäden sowie eine Beeinträchtigung des Bahnverkehrs.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den Norden und Osten NRWs eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. Vor allem rund um Bielefeld, Münster und Paderborn ist laut einer Pressemitteilung von der Nacht zu Donnerstag an mit orkanartigen Böen mit bis zu 120 Stundenkilometer zu rechnen. In der zweiten Nachthälfte und am Vormittag sei es besonders stürmisch. Hinzu kommen einzelne Gewitter, Regen und Graupel.

Orkanböen in Münster möglich

"Mittwochnacht wird es gefährlich", bestätigt auch der Meteorologe Jürgen Schmidt vom Wetterdienst "Wetterkontor". Auch die Warn-App Nina hat am Mittwochvormittag Warnungen vor Unwettern mit Orkanböen veröffentlicht.

Stadt Münster wegen Sturmwarnung in Alarmbereitschaft

Wie die Stadt in einer Pressemitteilung meldet, bereitet sich die Feuerwehr Münster aufgrund der amtlichen Warnungen vor Sturm- und Orkanböen in den kommenden Tagen auf eine Vielzahl möglicher Einsatzlagen vor. "Aktuell ist nicht abzusehen, wie stark uns das Unwetter treffen wird", sagt Feuerwehr-Chef Gottfried Wingler Scholz, "wir bitten aber in jedem Fall die Bevölkerung um besondere Vorsicht und Eigenschutz."

Konkret sollte der Besuch von Wäldern und Parkanlagen gemieden sowie lose Gegenstände im Freien – beispielsweise in Gärten, auf Balkonen oder Fensterbänken – gesichert werden. Die Warn-App Nina, aber auch der DWD und die Feuerwehr Münster informieren nach Angaben der Stadt zu aktuellen Unwetterwarnungen und Sicherheitshinweisen.

"Im Fall einer Unwetterlage sollten unnötige Wege im Freien vermieden und die Notrufnummern zur Leitstelle der Feuerwehr von Nachfragen freigehalten werden", so Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer.

Schlossgarten und Botanischer Garten geschlossen

Startseite
ANZEIGE