1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Corona: Münster mit niedrigster Inzidenz im Münsterland

  6. >

Corona

Münster mit niedrigster Inzidenz im Münsterland

Münster

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster sinkt - und ist aktuell in keinem Münsterland-Kreis niedriger. Am Mittwoch wurde jedoch auch 480 Neuinfektionen bestätigt. Die Zahl der aktuell Infizierten ist leicht gestiegen.

In Münster hat das Gesundheitsamt am Mittwoch 480 Neuinfektionen registriert. Foto: dpa (Symbolbild)

Seit Pandemie-Beginn wurden in Münster mittlerweile mehr als 89.000 Corona-Infektionen labordiagnostisch bestätigt. Die Marke wurde am Mittwoch überschritten, wie aus den Zahlen der Stadt hervorgeht. Mehr als 84.000 Menschen gelten jedoch als genesen.

Mit Stand Mittwochmittag sind nach Angaben der Stadt 4648 Münsteranerinnen und Münsteraner nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 69 mehr als am Dienstag. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl jedoch deutlich gesunken. Am vergangenen Mittwoch hatte die Stadt noch 7187 Infizierte gemeldet.

480 Neuinfektionen am Mittwoch in Münster

Am heutigen Mittwoch hat das Gesundheitsamt in Münster 480 Neuinfektionen und 411 Gesundmeldungen registriert. Vor einer Woche wurden mit 554 mehr Neuinfektionen gemeldet. Allerdings war auch die Zahl der Gesundmeldungen mit 434 etwas höher.

Inzidenz in Münster sinkt weiter

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Münster weiter rückläufig. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Morgen einen Wert von 736,7 (-71,4 im Vergleich zum Vortag) veröffentlicht. So viele Neuinfektionen wurden in Münster in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner gemeldet. Vor einer Woche war die Inzidenz mit 1613,1 noch deutlich höher.

Münster hat derzeit die niedrigste Inzidenz im Münsterland. Die Landesinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist jedoch noch deutlich niedriger. Das RKI hat die NRW-Inzidenz am Mittwoch mit 591,8 angegeben.

Weniger Corona-Patienten in Krankenhäusern

In den Krankenhäusern in Münster werden aktuell 52 Covid-Patienten behandelt, zehn weniger als noch am Dienstag. Acht Covid-Patienten werden nach Angaben der Stadt auf Intensivstationen betreut (Dienstag: sieben), zwei davon müssen künstlich beatmet werden (Dienstag: zwei).

Startseite
ANZEIGE