1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münsters CDU setzt auf Aktionen statt Debatten

  6. >

Werbekampagne für Impfungen gegen Corona

Münsters CDU setzt auf Aktionen statt Debatten

Münster

Münsters CDU startet eine eigene Kampagne, um die Impfquote zu steigern. Überdies wollen die Ortsunionen dezentrale Impfaktionen durchführen.

Von Klaus Baumeister

Simone Wendland und Frank Sölken stellten die Werbeplakate vor, mit denen die Impfquote gesteigert werden soll. Foto: kb

200 Plakate will Münsters CDU in den kommenden Wochen im Stadtgebiet aufhängen, die Plakatmotive ferner in den sozialen Medien posten. Darauf sind Sprüche zu finden wie „Impfen statt schimpfen“ oder „Hauptsache bei Euch piekt´s.“ Die Plakate enthalten kein Parteilogo, nur ganz klein ist unten vermerkt: „Eine Aktion des CDU-Kreisverbandes Münster“.

Mit dieser Kampagne, die ergänzt werden soll durch dezentrale Impfaktionen, organisiert von verschiedenen Ortsunionen, wollen Münsters Christdemokraten einen Beitrag leisten zur Erhöhung der Impfquote bei Corona.

„Ich möchte keinen weiteren Corona-Winter erleben“

„Ich habe die Nase voll von weiteren Debatten über die Impfpflicht“, schilderte die CDU-Kreisvorsitzende Simone Wendland bei einem Pressegespräch ihre Gefühlslage. Menschen für eine Impfung zu gewinnen, sei nicht durch politische Debatten zu erreichen, sondern durch Aktionen. „Ich möchte keinen weiteren Corona-Winter erleben“, so Wendland. Deshalb seien Initiativen gefragt, um der „zurückgehenden Impfbereitschaft entgegenzuwirken.

Die erste von der CDU organisierte Impfaktion wird nach Auskunft des zuständigen Vorstandsmitglieds Frank Sölken in Berg Fidel durchgeführt. Einen genauen Termin konnte er noch nicht nennen, weil die Vorbereitungen laufen. „Wir werden den Termin bekannt geben, sobald er feststeht.“

Startseite
ANZEIGE