1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hauptzollamt Münster: Beamte nehmen Nagelstudio-Inhaber fest

  6. >

Monatelange Ermittlungen

Zollbeamte nehmen Nagelstudio-Inhaber fest

Münster/Münsterland

Erfolg für das Hauptzollamt und die Staatsanwaltschaft: Nach monatelangen Ermittlungen haben Beamte des Zolls am Dienstag den Inhaber von zwei Nagelstudios festgenommen. Gegen den Mann werden zahlreiche Vorwürfe erhoben.

Im Rahmen des gestrigen Einsatzes beschlagnahmte das Hauptzollamt Münster zwei hochwertige Fahrzeuge des Verdächtigen. Foto: Hauptzollamt Münster

Beamte des Zolls haben am Dienstag den Inhaber von zwei Nagelstudios im Münsterland festgenommen. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Mitarbeiter der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) haben laut einer Pressemitteilung des Hauptzollamtes dabei im Auftrag der Staatsanwaltschaft agiert.

Der Familienvater wird nach Angaben des Zolls beschuldigt, seit mehr als vier Jahren vietnamesische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger ohne Aufenthaltserlaubnis zu beschäftigen und sie nicht ordnungsgemäß bei den entsprechenden Behörden gemeldet zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen so Sozialversicherungsabgaben in Höhe von etwa einer halben Million Euro hinterzogen worden sein.

130 Einsatzkräfte durchsuchen 13 Objekte

Die Beamten des Zolls durchsuchten am Dienstag die Nagelstudios. Vor Ort stießen sie auf drei Beschäftigte ohne Aufenthaltserlaubnis. Insgesamt waren 130 Einsatzkräfte der Hauptzollämter Münster, Dortmund, Bielefeld, Koblenz und Singen sowie der Steuerfahndung im Einsatz. Es wurden insgesamt 13 Objekte durchsucht – neben den beiden Geschäfts- sowie mehreren Wohnobjekten auch eine Arbeitnehmerunterkunft

Neben Bargeld und Luxusartikeln fanden die Zöllnerinnen und Zöllner in der Wohnung des Beschuldigten auch ein Ein-Liter-Bonbonglas mit Marihuana. Foto: Hauptzollamt Münster

50.000 Euro Bargeld, Drogen und Luxus-Artikel

Bei den Durchsuchungen wurden nach Angaben des Hauptzollamtes Münster u.a. mithilfe eines Spürhunds Bargeld in Höhe von mehr als 50.000 Euro sowie mehr als 120 Gramm Marihuana gefunden. "Außerdem stellten die Zöllnerinnen und Zöllner Luxus-Modeartikel und Uhren mit einem zusammen fünfstelligen Wert sicher und pfändeten zwei hochwertige Pkw", heißt es weiter.

Der Einsatz sei das Ergebnis monatelanger Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Zolls sowie der Steuerfahndung des Finanzamtes Münster. Die Sichtung und Auswertung der gesicherten Daten dauert an.

Startseite
ANZEIGE