1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Neue App hilft beim großen Reste-Kochen

  6. >

Schüler-Trio entwickelt „Scan2Eat“

Neue App hilft beim großen Reste-Kochen

Münster

Aus dem, was im Kühlschrank schlummert, lässt sich bestimmt noch ein leckeres Reste-Essen zubereiten. Doch was, und wie geht‘s? Drei Schüler haben eine App entwickelt, die helfen soll beim großen Reste-Kochen.

Von Gunnar A. Pier

Nikolaj Schlumbohm, Lennart Steingaß und Ansgar Tumbrink (von links) haben die App „Scan2Eat“ entwickelt und damit bei „Jugend forscht“ abgeräumt. Foto: Gunnar A. Pier

Im Kühlschrank liegt eine Paprika, Frischkäse ist noch da und die restlichen Nudeln von neulich – doch was daraus zaubern? Drei Schüler aus Münster und Havixbeck haben eine App entwickelt, die dabei hilft, passende Rezepte für die verfügbaren Zutaten zu finden. Mit „Scan2Eat“ waren sie bei „Jugend forscht“ erfolgreich – doch darauf ruhen sie sich nicht aus.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!