1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Neue Kita am Dreieckshafen

  6. >

Einrichtung im Büropark „rob 17“

Neue Kita am Dreieckshafen

Münster

Der Dreieckshafen in Münster befindet sich im Wandel. Dort entstehen vor allem zahlreiche neue Bürogebäude. Doch es soll nicht nur gearbeitet werden: Jetzt wurde eine neue Kita eröffnet.

In der Kita am Dreieckshafen trafen sich (v.l.) Sabine Trockel, Nicole Borgmann, Marcel Jäger und Michael Lüke. Foto: Stadt MS

Anfang März ist die neue Kita „Kleine Wasserwelt“ an der Robert-Bosch-Straße eröffnet worden. Die Zwei-Gruppen-Einrichtung an Münsters Dreieckshafen schafft sowohl Plätze für Kinder unter drei Jahren als auch für über Dreijährige. Insgesamt können am neuen Standort am Kanal laut städtischer Mitteilung 30 Kinder betreut werden. Träger der Einrichtung ist das Deutsche Rote Kreuz, das seit vielen Jahren mit seiner nunmehr neunten Kita-Adresse zuverlässiger Partner der Stadt ist.

Stadtdirektor Thomas Paal und die Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, Sabine Trockel, sind sich mit Marcel Jäger (kaufmännische Leitung), Anne Westendorf (Bereichsleitung) und Kitaleiterin Nicole Borgmann vom DRK einig: „Wir freuen uns, gerade im Bereich Berg Fidel weitere Kitaplätze anbieten zu können.“

Freie Plätze für über Dreijährige

Die Kita startet zunächst mit der „Kaulquappen“-Gruppe. Zum neuen Kita-Jahr ab 1. August sind laut Stadt noch einige Plätze für über Dreijährige frei. Eingebettet in den Büropark „rob17“ biete die Kindertagesstätte im Erdgeschoss des Bürogebäudes „rob17.Eins“ auch den Kindern aus Münster Platz, deren Eltern ihren Arbeitsplatz im neuen Büro- und Dienstleistungsstandort an der Robert-Bosch-Straße haben. Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit seien die Förderung der sprachlichen Entwicklung, der Einsatz von Projektarbeit und der Bildungsbereich „Körper – Bewegung – Gesundheit“.

Startseite