1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Neue Perspektiven für die Entwicklung des Schloss-Areals

  6. >

Initiative "Schloss Platz Kultur 2020"

Neue Perspektiven für die Entwicklung des Schloss-Areals

Münster

Fünf Jahre lang hat die Initiative „Schloss Platz Kultur 2020“ zusammen mit Bürgern und Fachleuten an Strategien zur Entwicklung des Schlossareals geschraubt. Im Abschlussbericht werden neue Perspektiven für den Platz im Herzen der Stadt aufgezeigt.

Martin Kalitschke

Perspektiven für das Schlossareal zeigt die Initiative „Schloss Platz Kultur 2020“ auf. Foto: Luftbildkontor Fischer

32 Jahre ist es her, dass ein Dortmunder Stadtplaner Perspektiven für den münsterischen Schlossplatz entwickelte, vier Jahre später erfolgte auf dieser Basis ein städtebaulicher Ideenwettbewerb. Es gab einen Sieger (den Berliner Architekten Axel Schultes), doch es geschah – nichts. 2003 folgte ein weiterer Schlossplatz-Wettbewerb, auch er blieb folgenlos. Bis heute ist die Freifläche eine triste Brache mit Hunderten Schlaglöchern, die bei Regen zu riesigen Pfützen werden.

Mit dem Ziel, daran etwas zu ändern, nahm 2016 die Initiative „Schloss Platz Kultur 2020“ ihre Arbeit auf. Fünf Jahre lang entwickelte sie zusammen mit Bürgern und Fachleuten Strategien zur Entwicklung eines Areals, das mittlerweile über den Schlossplatz hinausgewachsen ist und – wie Mitstreiter Rüdiger Wiechers erläutert – vom Aasee bis zum Kreuzviertel und vom Uni-Campus bis in die Altstadt reicht. Der Bereich sei „ein einzigartiger Zukunftsort, der weit über Münster hinaus strahlt, ein Ort, der Stadt und Universität verknüpft sowie neue und alte Wege der Wissenschaft mit kurzen Wegen verbindet“.

Die Perspektiven für das Schlossareal Foto: pd

"Vier neue Orte und ein freier Platz"

So steht es im Abschlussbericht der Initiative, der auf 56 Seiten die Diskussionen der vergangenen Jahrzehnte sowie die Arbeit von „Schloss Platz Kultur 2020“ zusammenfasst. Am Donnerstagabend wurde dieses „Rote Buch“ vor mehr als 100 Interessierten online vorgestellt. Es hat eine Auflage von rund 1000 Exemplaren – „sollte aber eigentlich jedem Bürger vorliegen“, so Stefan Rethfeld. Er fasst das Ergebnis mit einem Satz zusammen, der an einen Kinofilm erinnert: „Vier neue Orte und ein freier Platz.“

Rüdiger Wiechers, Ulrich Krüger und Stefan Rethfeld (v.l.) von der Initiative Schloss Platz Kultur. Foto: kal

Der freie Platz – das ist der Schlossplatz. Er soll nicht bebaut werden, sondern durch eine ansprechende Freiraumgestaltung (Wege, Alleen, Wasserbecken) an Attraktivität gewinnen. Es folgen vier Strategieorte, die nach fünfjähriger Auseinandersetzung und Ideenfindung besonders großes Potenzial bieten, so die Initiative.

Schlossplatz ist "ungeschliffener Diamant"

Am Kalkmarkt könnte ein städtebaulich wichtiges Eingangsbauwerk entstehen, ein weiterer Neubau am südlichen Schlossplatz unweit des AStA-Gebäudes. An der Promenade sei ein neues „Lindenhof“-Gebäude denkbar, für die Westfälische Schule für Musik ein Erweiterungsbau.

„Das Rote Buch ist eine Steilvorlage für die Verantwortlichen im Land und in der Stadt“, so Wiechers. Das Schlossareal sei ein „ungeschliffener Diamant“, der eine „Riesen-Chance“ biete. Für eine Entwicklung des Bereiches sei es „allerhöchste Zeit“, betont Rethfeld. „Es geht darum, eine qualitätvolle Entwicklung einzuleiten“, unterstreicht Ulrich Krüger. „Die Stadtgesellschaftdarf dieses Areal nicht aus dem Blick verlieren. Es ist ein echter Zukunftsort.“

Basis für ein städtebauliches Leitbild

Mit den Strategien, an denen in den vergangenen Jahren viele nationale und internationale Experten mitgewirkt haben, liege eine tragfähige Basis für ein städtebauliches Leitbild vor, in dessen Rahmen nach und nach Einzelprojekte realisiert werden könnten. „In fünf bis zehn Jahren“, so hofft Wiechers, könne die Umsetzung beginnen. Das gehe aber nur, wenn das Areal nun wieder auf die Tagesordnung komme.

Für die Initiative ist die Arbeit mit dem Abschlussbericht beendet, so Rethfeld. Sie habe ihr Ziel erreicht. Die Mitglieder stünden aber weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung.

Startseite
ANZEIGE