1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Noch mehr Ausbildungsberufe

  6. >

Berufswahl-Aktion 2020 im März

Noch mehr Ausbildungsberufe

Münster

Früh übt sich, wer ein zufriedener Arbeitnehmer werden will. Deshalb bemühen sich Unternehmer und Wirtschaftsförderer alljährlich bei der Aktion „Schule - und dann?“, Jugendliche von ihren Berufsfeldern zu überzeugen. Die Krux: Viele Berufe sind kaum bis gar nicht bekannt. Das Rezept: noch mehr Ausbildungsberufe vorstellen. Vom 2. bis 19. März ist es wieder so weit.

wn

Bei „Schule – und dann?“ erhalten Jugendliche ab der 9. Klasse aller Schulformen gute Einblicke bezüglich Ausbildungsmöglichkeiten. Die Personalverantwortlichen freuen sich auf ihren Besuch. Foto: WFM/Martin Rühle

In Deutschland gibt es mehr als 300 Ausbildungsberufe. Sie lassen auf spannende Tätigkeitsfelder und gute Jobperspektiven schließen, sind zum Großteil aber wenig bis gar nicht bekannt und bleiben unentdeckt. Aus diesem Grund lädt die Wirtschaftsförderung Münster GmbH zusammen mit zwölf Unternehmen auch 2020 zu „Schule – und dann?“ ein. Das Projekt möchte vom 2. bis 19. März über Einstiegsmöglichkeiten informieren.

Handel, das Handwerk und Dienstleister sowie Industriebetriebe und eine Behörde gewähren Schülerinnen und Schülern ab der 9. Klasse einen Blick hinter die Kulissen, heißt es in einer Mitteilung. An den Nachmittagen stellen Geschäftsführer, Mitarbeiter aus der Personalabteilung sowie Ausbilder und Auszubildende kaufmännische Jobs, gewerblich-technische Berufe und duale Studiengänge vor.

Aktion für alle 

„Die Wahl des für sich passenden Berufsfeldes ist schon eine ganz wichtige, wenn auch schwierige Entscheidung fürs Leben“, erklärt WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers. „Schule – und dann?“ richtet sich an Haupt-, Real- und Gesamtschüler wie auch an Berufskollegbesucher und Gymnasiasten. Je früher sich diese mit ihren Interessen und Fähigkeiten beschäftigten, umso besser gelinge es, eine Selbsteinschätzung in Bezug auf die angebotenen Ausbildungsgänge zu bekommen, so Robbers.

Neben einer Vielzahl von seit Jahren beteiligten Firmen wirken in diesem Jahr erstmals die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) und das Hotel Kaiserhof mit. Hier findet auch die Eröffnung der 16. Auflage statt. Der SC Preußen 06 Münster übernimmt wie in den Vorjahren die Schirmherrschaft. Koordiniert wird „Schule – und dann?“ von der WFM in Zusammenarbeit mit dem städtischen Amt für Schule und Weiterbildung.

Startseite
ANZEIGE