1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Noch 'n Gedicht

  6. >

Gedicht-Wettbewerb 2022/23

Noch 'n Gedicht

Münster

Mehr Poesie! Beim Gedicht-Wettbewerb unserer Zeitung sind derart viele kreative Beiträge von Leserinnen und Lesern eingegangen, dass wir weitere veröffentlichen. Viel Spaß mit dem Nachschlag. 

Einige Münsteranerinnen und Münsteraner beteiligten sich mit viel Kreativität am Gedicht-Wettbewerb unserer Redaktion. Foto: colorbox.de

Ist es denn die Möglichkeit? Bei der Veröffentlichung der schönsten Beiträge zum Gedichtwettbewerb war einer dabei, der zwar schön war, jedoch nicht alle vier vorgeschriebenen Begriffe enthielt. Leserin Jutta Brockmann machte darauf aufmerksam: „Des Lesers Gedicht war ja wunderbar / (und seine Idee meiner ähnlich war), / ich vermisse darin jedoch schmerzlich / die zwingende Zutat beim Reimen: herzlich!“

Recht hat sie! Daraufhin hat die Redaktion noch einmal alle Beiträge überprüft. Und weil sie gar zu gut waren, noch ein paar zur Veröffentlichung ausgewählt. Die vier vorgegebenen Begriffe Doppel-Wumms, Heizlüfter, kleben und herzlich enthielten sie alle. Bis auf eine sehr charmante Ausnahme . . .

Die Gewinner

Mein Heizlüfter, frisch aufgestellt,
ist mit ’nem Doppel-Wumms zerschellt.
Ich kann ihn leider nicht mehr kleben,
muss jetzt im kühlen Zimmer leben.
Ich lade herzlich hierhin ein,
mit Wolldecken mein Gast zu sein.

Jutta Brockmann

Herzlich kleben die Gemüter
am lieblichen Doppel-Wumms.
Immer tollere Heizlüfter
trösten und erwärmen uns.

Familie Schäfer (Gemeinschaftsproduktion)

Manch Doppel-Wumms gibt es im Leben,
wenn wir am Überkomm’nen kleben.
Herzlich bitt’ ich dann’s Christkindlein:
„Möchst Leib und Seel‘ Heiz-Lüfter sein!“
Un äs ’t nich so gued lütt in Platt,
sett ick dat gau in Masematt‘:
Dellt Dich dat Leben mit bes Wumm,
klebste an Toflen herzlich schumm,
zum Masselmaker-Koten schemme:
„Pust Du in Balg un Seel‘ mich Gemme!“  

Michael Gerhard

Ein Doppel-Wumms um Mitternacht.
Die Gläser klirr‘n, es wird gelacht.
Berliner gab‘s soeben –
die Marmeladenfinger kleben.
Mein Heizlüfter macht warme Füße.
Herzliche Grüße!  

Heike Seidel

Das Alte ging mit Doppel-Wumms,
mit Geböller und Gebumms.
Gas gab‘ s manchmal herzlich wenig,
mit Heizlüfter war man König.
Es wurd‘ gemeckert und geklebt,
doch Hauptsache: wir ham gelebt!  

Ruth Kaspar

Den HEIZLÜFTER KLEBEN?
Das ist verwerflich!
Vielleicht droht ein DOPPEL-WUMMS.
Ich warne euch HERZLICH.  

Elisabeth Rogge-Snitil

Nach dem Doppel-Wumms des Heizlüfters
half nur noch kleben.
Herzlich gern tun wir es öfters:
reparieren eben.  

Carsten Gebhardt

Erst eins, dann zwei

„Der Doppelwumms, der bringt es richtig!“
erklärt der Bundesscholz ganz herzlich,
Gaspreissenkung, das wär‘ wichtig,
frieren dagegen schmerzlich.
Doch sollte man Plakate kleben:
„Heizlüfterlauf macht‘s Stromnetz leer“,
wir woll‘n im Winter zwar warm leben
doch ohne Strom friert uns noch mehr!  

Andreas Kreimer

Das Ende der Zeitenwende

Die fast ein Jahr alte Zeitenwende
ist Gott sei Dank bald zu Ende.
Dann gibt es einen Doppel-Wumms
mit einem herzlich schönen Bums:
Heizlüfter krachen, die Erde bebt –
der Friede ist da, er hält und klebt
die Menschheit aneinander
wie die Liebe von Hero und Leander.  

Jörn Rasmussen

Erfindungslos

Was baut dort dieser schrille Tüftler?
Ersatz für Heizpilz und Heizlüfter?
Ganz plötzlich macht es zweimal rumms:
ein explosiver Doppel-Wumms.
Dem Tüftler, unversehrt am Leben,
misslingt danach, sein Werk zu kleben.
Und das berührt ihn wirklich schmerzlich,
bedauern wir ihn bitte herzlich!    

Jörn Bornhöft

Verflixt, wo ist die Brille nur?
Dann dicht‘ ich halbblind eben:
Mit Heißhunger und Dosen-Wurst
lässt sich ganz herrlich leben.  

Ulrich Kathöfer

Der Olaf, der Scholz in Berlin,
ist überhaupt nicht Heizlüfter-affin.
Hingegen klebt er voller Lust
sich den Doppel-Wumms auf die Brust
und macht herzlich weiter – ganz ohne Spleen.  

Wolfgang Gallinat

Dem Doppel-Wumms ein Hoch,
Schluss mit dem Geiz!
Zwölftausend Heizlüfter
in die klammen Kammern,
wer wird da jammern?
Lasst uns froh im Luftstrom leben
statt die Fenster zuzukleben.
Herzlichen Gruß (das fehlte noch!)    

Dorothea Stichel

Mir reicht’s, was ist in manchen Köpfen bloß los?
Da verklebt das Gehirn zu einem zähen Kloß!
Wie könnt ihr es nur wagen,
eure Freunde und Helfer zu jagen?
Meinen herzlichen Wunsch will ich nicht verstecken:
Ein doppelter Wumms soll euch endlich erwecken!
Den Heizlüfter spare ich mir hier und heute!
Wacht endlich auf, ihr lieben Leute!  

Heidi Schubert-Augustin

Von Olaf kam der Doppel-Wumms,
doch der macht nicht so richtig rumms.
Mit Heizlüftern zu Hause sitzen,
da kommt man wirklich nicht ins Schwitzen.
Das Klima wird nicht überleben,
wenn Leute sich an Bilder kleben.
Mehr Herzlichkeit, das wäre wichtig,
dann lief‘s an vielen Stellen richtig.  

Anne Schneider

Die Zeitung hat die Qual der Wahl,
und ja, ich staune wieder mal:
Den Doppel-Wumms hat sie gewählt,
als Teil der Liste aufgezählt.
Zunächst hab herzlich ich gelacht,
den Heizlüfter schnell angemacht.
Doch jetzt klebt mir das Wort im Sinn.
Zu blöd. Ich weiß: Nun bleibt es drin.  

Anke Elsner

Die vier Begriffe:

Doppel-Wumms

Üblicherweise ist das kurz zuvor ermittelte „Wort des Jahres“ dabei. Das war in diesem Jahr ausgerechnet die von Olaf Scholz ausgerufene „Zeitenwende“. Viel zu pathetisch! Ein anderes Kanzler-Bonmot war in der Auswahlliste, das passt viel besser zum Gedichtwettbewerb: Doppel-Wumms. Damit waren ursprünglich die geplante staatliche Stützung der Energieversorgung und die Preisbremsen gemeint; aber der doppelte Wumms ist natürlich vielseitig einsetzbar.

kleben

Das Verb des Jahres lautet kleben. Es ist in aller Munde, seit sich aufgebrachte junge Menschen um der Aufmerksamkeit willen irgendwo festpappen. Aber man kann auch in der Schule klebenbleiben, oder an seiner westfälischen Heimat. „Münster klebt“, heißt es doch so schön . . .

Heizlüfter

Ein typisches Symbol des fast abgelaufenen Jahres ist der Heizlüfter. Die Dinger waren im Sommer ebenso ausverkauft wie vor Jahr und Tag das Klopapier – aber unterm Strich nicht halb so sinnvoll. Wenn sie dazu beitrugen, die Gemüter zu beruhigen, haben sie ihren Zweck immerhin erfüllt. Solange sie nicht dauerhaft eingeschaltet werden . . .

herzlich

Ein Adjektiv fehlt noch. Hier ist es: herzlich. Eine Erinnerung an das Erfolgsadjektiv „willkommen“ vom Gedichtwettbewerb 2015/16. Denn auch in diesem Jahr fanden wie damals viele Menschen in Münster Zuflucht, und sie wurden in der Regel sehr herzlich begrüßt. Und überhaupt ist Herzlichkeit in diesem Winter ganz besonders angebracht. Darum: herzliche Einladung zum Verseschmieden!

Startseite