1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Polizisten nehmen 35-Jährigen nach Routinekontrolle fest

  6. >

Zahlreiche Vergehen

Polizisten nehmen 35-Jährigen nach Routinekontrolle fest

Münster

Die Liste der Vergehen, wegen der sich ein 35-Jähriger nun verantworten muss, ist lang: Drogen konsumiert, gestohlene Autokennzeichen, Auto nicht versichert oder gemeldet. Bei einer Routinekontrolle nahmen Polizisten den Mann fest.

wn

Polizisten haben einen 35-Jährigen festgenommen. Foto: dpa (Symbolbild)

Nach einer Routinekontrolle haben Polizisten in der Nacht zu Dienstag einen 35-jährigen Autofahrer vorläufig festgenommen. Der Mann war um kurz nach 2 Uhr mit seinem Auto auf der Straße Am Burloh unterwegs, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Polizisten auf Streifenfahrt stoppten und kontrollierten ihn. Der 35-jährige Fahrer gab sofort zu, dass er keinen Führerschein besitzt und rannte weg. Die Beamten folgten ihm und konnten ihn überwältigen. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann, der amtlich nicht gemeldet ist, von der Staatsanwaltschaft Münster gesucht wurde.

Gestohlene Autokennzeichen

In seinen Taschen fanden die Beamten Drogen. Laut Mitteilung der Polizei habe er zudem augenscheinlich auch vor Fahrtantritt Drogen konsumiert. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem stellten die Polizisten fest, dass die Autokennzeichen gestohlen waren, außerdem war das Fahrzeug nicht zugelassen und versichert.

In dem Auto entdeckten die Polizisten außerdem Drogenutensilien, Einbruchwerkzeug und weitere Kennzeichen. Die Ermittlungen, auch zu den Eigentumsverhältnissen des Wagens, dauern an. Der 35-Jährige muss sich einem umfangreichen Strafverfahren stellen.

Startseite