1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Polizisten nehmen neun mutmaßliche Drogendealer fest

  6. >

Drogenszene in Münster

Polizisten nehmen neun mutmaßliche Drogendealer fest

Münster

Fast 15.000 Euro Bargeld, mehrere Kilo Marihuana und einen gestohlenen Motorroller: Die Liste der Dinge, die Polizisten bei einer Wohnungsdurchsuchung in Münster gefunden haben, ist lang. Neun mutmaßliche Drogendealer wurden festgenommen.

Eine Polizistin hält Drogen in der Hand. In Münster wurden mehrere Drogendealer festgenommen. Foto: dpa (Symbolbild)

Nach umfangreichen Ermittlungen haben Polizisten in der vergangenen Woche in einer Wohnung an der Weseler Straße vier Kilogramm Marihuana sichergestellt und neun mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Vier von ihnen sitzen nun in Untersuchungshaft. Sie gelten als Hauptlieferanten für die Drogenszene des Bahnhofsumfelds, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Die Beamten seien durch intensive Ermittlungsarbeit rund um den Bahnhof auf die Spur von zwei mutmaßlichen Drogendealern im Alter von 37 und 41 Jahren aus Münster gekommen. Sie sollen regelmäßig von einem Dortmunder Duo mit Betäubungsmitteln beliefert worden sein. "Am 11. Mai beobachteten die Polizisten, wie der 24-jährige Dortmunder gemeinsam mit seinem 52-jährigen Komplizen einen großen Müllsack in die Wohnung der Münsteraner Drogendealer an der Weseler Straße trug", teilt die Polizei mit.

Kiloweise Marihuana und 11.000 Euro Bargeld

Die Beamten kontrollierten die Personen in der Wohnung. Dort fanden sie zwei Kilogramm Marihuana in dem Müllsack sowie 11.000 Euro Bargeld, offensichtlich der Kaufpreis der Drogen. Zudem entdeckten die Polizisten laut der Mitteilung 71 Klemmverschlusstütchen mit abgepackten Betäubungsmitteln, weitere zwei Kilogramm Marihuana, zusätzlich knapp 3.800 Euro, Mobiltelefone, Feinwaagen, Verpackungen und einen gestohlenen Motorroller in einem Kellerraum.

Nach den polizeilichen Erkenntnissen gilt das Quartett als Hauptbezugsquelle für die Kleindealer im Bahnhofsumfeld. Neben den vier Hauptbeschuldigten trafen die Beamten noch fünf weitere Männer im Alter von 22 bis 46 Jahren in der Wohnung an und nahmen sie vorläufig fest. In diesem Zusammenhang durchsuchten die Polizisten insgesamt fünf Wohnungen in Münster, zwei in Dortmund und eine in Bochum. Dort stellten sie unter anderem weiteres Bargeld in vierstelliger Höhe und Drogen sicher.

Haftbefehl gegen vier Männer

Ein Richter erließ am 12. Mai auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen die vier Hauptbeschuldigten und ordnete die sofortige Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen dauern an.

Startseite
ANZEIGE