1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Aktion zur Unfallprävention auf dem Rad am Samstag

  6. >

Rallye mit Sicherheitstipps

Aktion zur Unfallprävention auf dem Rad am Samstag

Münster

Beim ersten „rollenden Verkehrssicherheitstag“ gibt es an mehreren Stationen viel Wissenswertes über das Thema Sicherheit auf Zweirädern.

Von Helmut P. Etzkorn

Bei der Fahrrad-Rallye „Sicher durch Münster“ am Samstag geht es auch um das Thema Fahrradunfall und Verletzungsgefahren, die durch einen Helm gemindert werden können. Foto: hpe

Ein Familienausflug mit dem Rad im Frühling – und so ganz nebenbei Tipps für die sichere Fahrt auf der Leeze und dem Pedelec mitnehmen: Am Samstag (26. März) veranstaltet die Ordnungspartnerschaft „Sicher durch Münster“ von 10 bis 17 Uhr erstmals einen „rollenden Verkehrssicherheitstag“. Die Teilnehmer können an verschiedenen Stationen im Stadtgebiet selbst aktiv werden und bekommen viele Tipps zur Verkehrssicherheit in der Westfalenmetropole.

Die Verkehrswacht lädt zur Jugendverkehrsschule am Heumannsweg 129 (neben dem Paohlbürgerhof) ein. Dort können Kinder auf Rädern und Kettcars das sichere Verhalten im geschützten Verkehrsraum testen, an einem Infostand gibt es Hinweise rund um das Motorrad. Auf dem Pedelec-Simulator kann man seine Reaktionszeit testen. Auch die Seh- und Hörfähigkeit kann bei Bedarf bei einem Radar-Hörtest gecheckt werden.

Sicherheitstrainings mit E-Scooter und E-Bikes

Bei den Verkehrsbetrieben der Stadtwerke auf dem Hafenplatz geht es um den perfekten Transport von Pedelecs und Rädern in Linienbussen, die Firma Tier bietet Sicherheitstrainings mit E-Scooter und E-Bikes an. Man kann zu Testfahrten starten, sich über Verhaltensregeln im Straßenverkehr informieren und das Buchungsportal kennenlernen.

Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei am Sportplatz des TuS Saxonia, August-Schepers-Straße 22, stellen ihren Einsatzfahrzeug-Fuhrpark vor, ermöglichen Radfahrten mit der sogenannten „Rauschbrille“ und bauen einen Geschicklichkeitsparcours auf. An einem Pkw-Simulator wird das Fahren unter Alkoholeinfluss dargestellt. Polizeibeamte aus dem Euregio-Raum NRW, Niedersachsen und den Niederlanden informieren rund um den Straßenverkehr.

Ausflüge und Rundtouren

An der Station von Münster-Marketing, ebenfalls auf dem Hafenplatz, gibt es Ideen für Ausflüge und Rundtouren mit dem Rad unter dem Motto „Unterwegs im Münsterland“. Die Kinderneurologiehilfe Münster demonstriert an der Jugendverkehrsschule am Heumannsweg an einem Helmsimulator die physikalischen Kräfte, die bei einem Fahrradunfall auf den Kopf einwirken können. Der eigene Helm kann vor Ort individuell angepasst werden.

Bei der Johanniter-Unfall-Hilfe (Jugendverkehrsschule) dreht sich alles um erste Maßnahmen, die jeder am Unfallort ergreifen sollte. Bei der Dekra und dem Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW am Haferlandweg 8 geht es um das Unfallrisiko „Toter Winkel“ von Lastwagen und die daraus oft resultierenden Abbiegeunfälle.

Starten kann man an einer Station nach Wahl, dort gibt es dann eine Stempel- und die Streckenkarte. Wer alle Stationen auf seinem Zettelabgestempelt hat, nimmt an einer Verlosung von Fahrradhelmen der Verkehrswacht ab 17 Uhr an der Jugendverkehrsschule teil. Auch Warnwesten werden verteilt. Weitere Hinweise gibt es auch auf der Homepage.

Startseite