1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. „Rauchen: Zeig was Du weißt!“

  6. >

Digitale Aktion am Weltnichtrauchertag

„Rauchen: Zeig was Du weißt!“

Münster

Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag. Wenn Kinder und Jugendliche mit dem Rauchen aufhören, ist es gut – wenn sie gar nicht erst anfangen, ist es viel besser. Dafür gibt es das „Tabak-Quiz“.

Von und

Am besten gar nicht erst anfangen: Darum geht es beim Weltnichtrauchertag. Foto: Julian Stratenschulte dpa/lnw Foto: Julian Stratenschulte

Die NRW-Initiative „Leben ohne Qualm“ lädt zum diesjährigen Weltnichtrauchertag am heutigen 31. Mai zu einer digitalen Aktion unter dem Motto: „Rauchen: Zeig was Du weißt!“ ein. Da schulische Gruppenaktionen zurzeit wegen der Corona-Maßnahmen nicht überall sicher stattfinden können, möchte die Initiative Kinder und Jugendliche mit einem digitalen Gewinnspiel für die Folgen des Tabakrauchens sensibilisieren. Wer das „Tabak-Quiz“ erfolgreich absolviert, kann sich über kleine Überraschungspreise freuen.

Am Dienstag (1. Juni) kann Brigitte Klute vom Fachdienst Suchtprävention der Drogenhilfe des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien laut Pressemitteilung nach der langen Corona-Pause erstmals wieder den Mitmachparcours „Leben ohne Qualm“ anbieten. Dann setzt sich etwa der Jahrgang 7 der Hauptschule Hiltrup spielerisch mit dem Thema „Rauchen – Nichtrauchen“ auseinander.

Sehr hohes Suchtpotenzial

„Nikotin hat ein sehr hohes Suchtpotenzial“, sagt Klute. Vermutlich machen sich nur die wenigsten Menschen bei ihrem ersten Zug an einer Wasserpfeife, E- oder herkömmlichen Zigarette bewusst, wie hoch das Risiko für eine Abhängigkeit ist. Deshalb sei es so wichtig, Kinder und Jugendliche in ihrer zunehmend kritischeren Haltung gegenüber dem Rauchen zu bestärken, bevor sie selber diese Produkte probieren. „Wir möchten sie befähigen, die Tricks der Tabakindustrie auch bei den neuen Produkten zu durchschauen“, erläutert Klute.  

Zur Förderung des Nichtrauchens können Schulen im Fachdienst Suchtprävention anschauliche, interaktive Methoden ausleihen. Sie können im Unterricht, in Pausen oder bei Gesundheitstagen eingesetzt werden. Bedingung für eine kostenfreie Ausleihe ist die vorherige Teilnahme an einer Methodenschulung, um den Einsatz der Materialien kennen zu lernen und praktisch zu erproben. Für kleine Teams (Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter, Schülermultiplikatoren) werden von der Drogenhilfe auf Anfrage wieder Methodenworkshops angeboten.

Der Link zum Tabak-Quiz am heutigen Montag:

Startseite