1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Reisegewerbe in Münster mal wieder unerwünscht

  6. >

Stadt stellt keinen Grund zur Verfügung

Reisegewerbe in Münster mal wieder unerwünscht

Münster

Die Frage, ob Reisegewerbe in der Stadt Münster auf öffentlichem Grund ihr Gewerbe betreiben dürfen, hat etwas von der unendlichen Geschichte. Bis Jahresende war es ihnen gestattet, derzeit sind die Händler mal wieder unerwünscht.

Von Björn Meyer

Stuart Jefka, Inhaber einer Kaffee-Ape, ist einer der Gewerbetreibenden, die gerne in Münster ihr Produkt verkaufen würden – aber derzeit nicht dürfen. Foto: Björn Meyer

Erst nein, dann vielleicht, dann ja – aber nur zeitweise, nun wieder nein, in Zukunft aber vielleicht doch noch: Sogenannte Reisegewerbe, also mobile Verkaufsstände, sind auf städtischem Grund derzeit unerwünscht – mal wieder. Dabei hatte sich die Verwaltung erst im vergangenen Jahr dazu durchgerungen, Plätze im Stadtgebiet identifizieren zu lassen, auf denen man den Gewerbetreibenden in der Corona-Zeit ein Angebot machen wollte.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE