1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Rosenmontagszug in Münster wird verschoben

  6. >

Sturmtief

Rosenmontagszug in Münster wird verschoben

Münster

Münsters Rosenmontagszug kann nicht pünktlich um 12.11 Uhr starten. In einer Lagebesprechung am Sonntagabend wurde entschieden, den Umzug wegen einer Sturmwarnung auf 14.11 Uhr zu verschieben. Doch das letzte Wort in der Sache ist noch nicht gesprochen.

Ralf Repöhler

Zug-Kommandant Lothar Hitziger (l.) und BMK-Präsident Dr. Helge Nieswandt hoffen, dass Münster vom Sturm verschont bleibt. Foto: hpe

Tief „Bennet” sorgt für schlechte Nachrichten. Die Wetterprognosen für Rosenmontag sind so düster, dass der Umzug in Münster auf der Kippe steht. Am Sonntagabend hieß es in der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes, dass für Münster am Vormittag mit Sturmböen von bis zu 100 Stundenkilometern (Windstärke 10) zu rechnen sei.

Das Präsidium des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval (BMK) traf sich am Sonntagabend mit Vertretern der Stadt, Feuerwehr und Polizei zur Lagebesprechung. Das Ergebnis: Der Umzug in Münster soll zwei Stunden später starten als geplant, da die Wetteraussichten für den Nachmittag günstiger sind. Um 14.11 Uhr soll es nach derzeitigem Stand losgehen.

Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer

„Das Problem sind die Böen. Die eigentlichen Grundwetterdaten sind nicht so schlecht“, sagt der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer.

Entscheidung am Montagmorgen

Doch damit ist der Rosenmontagszug noch nicht endgültig gerettet. Denn die Runde der Entscheidungsträger will am Montagmorgen erneut zusammenkommen, um sich die Wetterlage aktuell anzuschauen. Auch eine Absage sei noch möglich, hieß es am Sonntagabend.

Rosenmontagszug fiel drei Mal aus

In Münster ist bislang drei Mal ein Rosenmontagszug ausgefallen, zuletzt im Jahr 2016. Auch damals waren schwere Sturmböen vorausgesagt worden, die aber am Rosenmontag in der Innenstadt ausblieben.

Wir berichten weiter.

Startseite
ANZEIGE