1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Rückenwind für Corona-Medikament aus Münster

  6. >

Bund fördert Arzneiforschung

Rückenwind für Corona-Medikament aus Münster

Münster

Einen Impfstoff gibt es schon lange, ein Medikament gegen die Folgen einer Corona-Infektion fehlt jedoch noch immer. Der münsterische Virologe Dr. Stephan Ludwig forscht genau daran. Nun bekommt seine Forschung einen ordentlichen Schub.

Von Karin Völker

Prof. Stephan Ludwig forscht in Münster an einem Corona-Medikament. Foto: UKM

So schnell wie mit der Entwicklung des Corona-Impfstoffs geht es bei der Suche nach einem Medikament gegen die mitunter tödlichen Symptome der Infektion nicht. Aber auch hier nimmt die Entwicklung Fahrt auf, denn das potenzielle Medikament, eine Entwicklung des münsterischen Virologen Prof. Dr. Stephan Ludwig von der Westfälischen Wilhelms-Universität, gehört nun zu den sechs Projekten bundesweit, die vom Bund mit insgesamt 150 Millionen Euro gefördert werden.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!