1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Rührei mit dem Campingkocher

  6. >

Bürgerbrunch vor dem Schloss

Rührei mit dem Campingkocher

Münster

Der Bürgerbrunch vor dem Schloss ist zum fünften Mal erfolgreich über die Bühne gegangen. Die Organisatoren von der Bürgerstiftung atmeten am Sonntag auf: nach endlosem Dauerregen schien die Sonne – rund 1500 gut gelaunte Münsteraner tafelten gegen Spenden an den 200 Bierzeltgarnituren. 

Karin Völker

Fröhliches Frühstück: Das Picknick beim Bürgerbrunch ließ an diesem Tisch keine Wünsche offen. Foto: Matthias Ahlke

Lachs- und Krabbenschnittchen, Kapuzinerkressenblüten auf dem Käsebrötchen, frische Feigen und Prosecco sowieso: Münster huldigte am Sonntag der gehobenen Picknick-Kultur – und das im Dienste der guten Sache. Auf der Promenade vor dem Schloss hatte die Bürgerstiftung Münster zum fünften Mal zum Bürgerbrunch geladen.

Dass ab 11 Uhr rund 1500 Menschen bei bester Laune im Sonnenschein an den 200 Biergarnituren tafelten, war ein meteorologischer Glückstreffer. Dauerregen am Samstag, angesagter Dauerregen am Montag: „Wenn es auch heute so gewesen wäre, hätten wir die Veranstaltung absagen müssen“, sagt Organisator Marc Würfel-Elberg von der Bürgerstiftung am Mittag.

Weil aber passend zum Sonntag der Himmel ausnahmsweise blau ist, feiern die Organisatoren einen Erfolg der guten Taten. Rund 8000 Euro sind an Spenden für drei Jugend-Projekte, die Drogenprävention von „eve&rave“, die Jugendakademie der Westfälischen Schule für Musik und der Musikhochschule sowie die „Schlauberger“-Hausaufgabenhilfe der Flüchtlingshilfe-Organisation GGUA, gespendet worden. 40 Euro musste zahlen, wer einen der 200 Tische für je acht Personen samt Deko, Brötchen und Obst gebucht hatte. Darüber hinaus wurde darum gebeten, für die Projekte zu spenden.

Die meisten, die vor dem Schloss in fröhlicher Runde frühstücken, sind schon zum wiederholten Mal dabei. Oliver Lich outet sich als „großer Fan“ des Bürgerbrunches. Der Vorsitzende des Shotokan-Karate-Vereins sitzt mit seinen Sportfreunden am langen Tisch.

Für Christina und Peter Schnepper ist der Bürgerbrunch ein im Veranstaltungskalender des Jahres gesetzter Termin: „Wir waren bisher jedes Mal hier“, erzählt Christina Schnepper. Die Schneppers haben noch einen Extra-Tisch fürs Buffet mit den mitgebrachten Leckereien aufgebaut. Ingo Hovekamp vor der Brunch-Gesellschaft nebenan ist mit seinem modernen Campingkocher für die Rühreizubereitung im Ausstattungsstandard des Bürgerbrunches weit vorne, die Kinder hier haben sogar eine eigene kleine Bierzelt-Garnitur.

Die Organisatoren von der Bürgerstiftung können gegen Mittag durchatmen. Seit sieben Uhr in der Frühe haben sie Tische und Bänke aufgebaut, Tausende Brötchen eingetütet, Blumentöpfchen aufgestellt. Ab 15 Uhr wird alles wieder aufgeräumt.

Startseite