1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nomadenseele sucht den Heimathafen

  6. >

Sängerin Malena präsentiert ihre Debüt-Single und singt live in der Adam-Riese-Show

Nomadenseele sucht den Heimathafen

Münster

Tief verankerte Ängste lodern für Sängerin Malena wieder auf. Die Kriegsbilder aus ihrem ehemaligen Nachbarland Ukraine schmerzen die charismatische Singer-Songwriterin mit polnischen Wurzeln sehr. Ihre jetzt erschienene Debütsingle „Sag mir“ ist autobiografisch geprägt.

Von Peter Sauer

Ein Tag ohne Musik ist für Sängerin Malena nicht vorstellbar. Foto: Christoph Clarke Photography

„Sag mir, wo komm‘ ich her? Gestern wusst‘ ich‘s noch, heute nicht mehr. Sag mir, wann fing das an, dass ich Heimat nicht mehr fühlen kann?“ Die gebürtige Polin Malena besingt stark und zerbrechlich-zart zugleich auf ihrer gerade erschienenen Debütsingle die Frage nach der wahren Heimat und der eigenen Identität. Durch den Krieg in der Ukraine erfährt der Song der Wahl-Münsteranerin traurige Aktualität.

Viel umgezogen

„Tief verankerte Ängste lodern wieder auf“, sagt Malena im Gespräch, „der Pole weiß von früher, wozu der Russe fähig ist, wie er tickt“. Stärker noch als politisch ist ihre Debütsingle „Sag mir“ auch biografisch geprägt. Als die Mauer und der Eiserne Vorhang 1989 fielen, wanderte Malena mit ihren Eltern und ihrem Bruder aus ihrer polnischen Geburtsstadt Bydgoszcz (Bromberg) nach Deutschland aus. Da war sie gerade zehn Jahre alt. „Nach einer Zeit im Auffanglager kamen wir erst in einem Haus mit 15 Familien in Bocholt unter. Jede Familie hatte nur ein Zimmer. Bad und Küche mussten sich alle teilen.“ Bis heute ist Ma­lena elf Mal umgezogen. „Ich bin halt eine Nomadenseele auf der Suche nach dem Heimathafen.“

Deutsch lernte sie schnell. „Vielleicht auch, weil ich ein gutes Gehör habe.“ Als Kind spielte Malena Geige, später Gitarre. Gesangsunterricht nahm sie bei Elke Wehling und Nikola Materne. Während ihres Lehramtsstudiums an der Uni Münster wohnte sie erst in Mecklenbeck, dann im Südviertel. Heute ist sie Lehrerin an einer Realschule.

Auch wenn sie Deutsch, Mathe und Sport unterrichtet: Ein Tag ohne Musik ist für Malena nicht vorstellbar. Und das hört man auch den Songs „Inselseele“ und „Bis hierhin“ an. Sie handeln von Einsamkeit als Kraftanker, bedingungsloser Liebe, der Suche nach Glück, großer Sehnsucht sowie tiefer Trauer nach einem Verlust.

Lieder am Puls der Zeit(en)

Die große Kunst besteht darin, dass Malenas Songs nie schwermütig erscheinen. Das liegt an den ehrlich-bodenständigen, ja Mut machenden Texten und ihrer authentischen Stimme, die aus der Tiefe ihres Herzens und ihrer Seele kommt und die Balance findet zwischen Ballade und Dynamik, zwischen Innehalten und „Nach Vorneschauen“, zwischen Melancholie, Liebe und Lebensfreude. „Die Corona-Pandemie mitsamt Lockdown hat mein Leben verändert“, sagt Malena, „es hat mein Songwriting beeinflusst. Ich habe Höhen und Tiefen durchlebt, tief in mich hineingeschaut und 19 Songs geschrieben als Stationen auf einem Weg in eine neue Zukunft.“

Malena wird in den kommenden Wochen weitere neue Songs veröffentlichen Foto: Christian Clarke Photography

Bewusst beschäftigt sich die Mutter zweier Kinder auch mit ihrer Generation. „Was ist denn mit den 42-jährigen, die sich Sorgen machen, mit ihren Kindern in diesen Krisenzeiten? Die brauchen auch ein Ventil. Ich möchte den Frauen ab 40 vermitteln, dass man auch glücklich sein kann, wenn man den Mut hat zu träumen und diese Träume auch zu verwirklichen. So habe ich es mit der Musik gemacht.“

Duett mit Marian Gold in der Adam Riese Show am 3. April

Zu Malenas musikalischen Aufbruch-Geschichten passt der leichtfüßige und frische Singer-Songwriter-Sound mit behutsam eingesetzten elektronischen Elementen, der bewusst nicht in einem großen Studio produziert wurde, sondern im Gronauer Studio der beiden jungen Musiker Jonas Janßen (Gitarre) und Luca Janssen (Keyboards). Beide studieren zurzeit an der Kunsthochschule­ „ArtEZ“ in Enschede Popmusik.

Malena tritt am 3. April mit Alphaville-Sänger Marian Gold in Münster auf. Weitere Auftritte folgen. Im Sommer soll ihre EP erscheinen. Foto: Christian Clarke Photography

Ihre Live-Premiere feiert Malena am 3. April in der Adam-Riese-Show im Atlantic Hotel Münster. Dann steht sie mit Alphaville-Sänger Marian Gold auf der Bühne. Ein gutes Omen. Die Gruppe Alphaville („Forever young“) startete einst von Münster aus ihre Weltkarriere.

Startseite