1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Schadstoffe bei Lüftung im Gericht

  6. >

Landgericht Münster

Schadstoffe bei Lüftung im Gericht

Münster

Im Landgericht musste die Lüftungsanlage abgestellt werden weil in den Brandschutzklappen Schadstoffe festgestellt wurden. Nun frische Luft durch die Fenster hereingelassen.

Ein Sitzungssaal im Landgericht Münster Foto: dpa (Symbolbild)

Bei einer turnusmäßigen technischen Überprüfung des Landgerichts Münster wurde festgestellt, dass in einzelnen Bereichen der Lüftungsanlage schadstoffhaltige Dichtungen von Brandschutzklappen ausgetauscht werden müssen. Vorsorglich sind die betroffenen Lüftungsanlagen unverzüglich abgeschaltet worden, berichtet das Gericht.

Es wurden Vorkehrungen getroffen, damit der Gerichtsbetrieb weiterlaufen kann. So werde die bisherige automatische Belüftung in einigen Sitzungssälen vorübergehend über Frischluftzufuhr von außen sichergestellt. Absagen oder Verlegungen von Prozessen in andere Gebäude seien nicht zu erwarten. Es sei aber möglich, dass mitunter die Plätze für die Öffentlichkeit reduziert werden müssten.

Startseite
ANZEIGE