1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Schlägereien in Zug und Bahnhof nach Aasee-Party

  6. >

Flasche als Waffe gebraucht

Schlägereien in Zug und Bahnhof nach Aasee-Party

Münster

Am Samstagmorgen verzeichnete die Bundespolizei gleich zwei tätliche Auseinandersetzungen mit vielen Beteiligten. Eine direkt am Hauptbahnhof Münster, eine weitere in einem Zug von Münster nach Hamm.

Foto:

Mit zwei blutenden Wunden am Hinterkopf ist laut Polizeiangaben am Samstagmorgen ein 18-jähriger Mann aus Recke zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der junge Mann war seinem Freund auf Gleis 3 des Hauptbahnhofs zur Hilfe geeilt, als dieser von fünf unbekannten Tätern körperlich angegriffen wurde.

Ein Täter habe dem Mann mit einer Flasche zweimal auf den Hinterkopf geschlagen, so die Bundespolizei. Nach der Flucht der fünfköpfigen Tätergruppe sei durch Einsatzkräfte der Bundespolizei die Identität eines möglichen Täters festgestellt worden. Für weitere Ermittlungen sollen auch die Videoaufzeichnungen aus dem Hauptbahnhof herangezogen werden.

Schlägerei im Zug

Nur wenig später kam es in einem Regionalzug von Münster nach Hamm zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei größeren Personengruppen. Im Hauptbahnhof Hamm stellten Beamte der Bundespolizei nach Ankunft des Zuges die Identitäten von 16 Personen im Alter von 16-29 Jahren fest.

Ersten Ermittlungen zur Folge hatten sich die beteiligten Personen am Vortag in Münster am Aasee zum Feiern versammelt und gerieten auf der Rückfahrt auf Höhe des Bahnhofes Drensteinfurt in Streit.

Hieraus habe sich laut Bundespolizei eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen entwickelt, bei der sich ein Beteiligter sichtbare Verletzungen im Gesicht zugezogen habe. Eine Versorgung der Wunden durch anwesende Rettungskräfte lehnte der Verletzte ab.

Startseite