1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Rat verabschiedete Maßnahmen zum Verkehr in der Altstadt  und zum Klimaschutz

  6. >

Gegenstimmen von CDU und FDP

Rat verabschiedete Maßnahmen zum Verkehr in der Altstadt  und zum Klimaschutz

Münster

In Sachen Verkehrsberuhigung wird es ernst: Der Rat hat in seiner Sitzung am Mittwochabend das von Grünen, SPD und Volt beantragte Maßnahmenpaket in der Altstadt sowie weitere Maßnahmen zum Klimaschutz beschlossen.

Im Jahr 2022 soll der Domplatz für den Autoverkehr gesperrt werden.  Foto: Oliver Werner

Ganz im Zeichen der Debatte über Klimaschutz, Wärmedämmung und Verkehrswende stand die Ratssitzung am Mittwochabend in der Halle Münsterland. Unmittelbar vor der Ratssitzung hatte das Ratsbündnis aus Grünen, SPD und Volt diverse Anträge eingebracht, teilweise in Ergänzung zu bestehenden Beschlusspapieren.

Damit sorgte das Bündnis für erhebliche Diskussionen. Unter anderem geht es darum, verschiedene klima- und verkehrspolitische Ziele in konkrete Beschlüsse zu fassen. Dazu gehört zum Beispiel die für 2022 vorgesehene Sperrung des Domplatzes und der Pferdegasse für den Autoverkehr, ergänzt um die Sperrung der Königsstraße.

Auch die neuen Wärmeschutzstandards, die in Architektenkreisen für Diskussionen sorgen, haben den Rat erreicht. Diese und weitere Maßnahmen wurden am späten Abend in der Sitzung gegen die Stimmen von CDU und FDP verabschiedet.

Startseite