1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Umbenennung des Hindenburgplatzes machte Stefan Leschniok bekannt

  6. >

Bürgerentscheid vor zehn Jahren

Umbenennung des Hindenburgplatzes machte Stefan Leschniok bekannt 

Münster

Zehn Jahre ist es her, dass in Münster ein Namensstreit tobte: Hindenburgplatz oder Schlossplatz? Mitten im Getümmel war der Rechtsanwalt Stefan Leschniok. Für den CDU-Ratsherrn war die Auseinandersetzung damals ein Sprungbrett.

Von Klaus Baumeister

Hart, aber fair ging es zu, als Stefan Leschniok (oben links, Bilder im Uhrzeigersinn) mit der Grünen Anna Paul über die Frage stritt, ob Münsters größer Platz Hindenburgplatz oder Schlossplatz heißen soll. Mit Klaus Gottwald (v.l.) Christoph Sluka und Herbert Kober warb Leschniok für den alten Namen Hindenburgplatz, unterlag aber beim Bürgerentscheid am 16. September 2012. Foto: ohw/ah/kb

Die Namen Anna Paul (Grüne) und Hermann Terborg (SPD) standen für die Bürgerinitiative „Pro Schlossplatz“, die Namen Stefan Leschniok und Christoph Sluka (beide CDU) für die Bürgerinitiative „Pro Hindenburgplatz“.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE