1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Schnäppchenjäger suchen Beute im Netz und im Ladenlokal

  6. >

Rabatt-Aktion „Black Friday“

Schnäppchenjäger suchen Beute im Netz und im Ladenlokal

Münster

Purzelnde Preise: An der Rabatt-Aktion „Black Friday“ nehmen nicht mehr nur die großen Filialisten teil, auch kleinere Geschäfte in Münsters Innenstadt springen auf den Zug aus den USA auf – und hoffen nach einem mauen November auf einen Impuls für das Weihnachtsgeschäft.

Pjer Biederstädt

Martin Vandersee hat beim Black Friday zugeschlagen und einen Fernseher zum Schnäppchenpreis gekauft. Foto: Pjer Biederstädt

Optiker Viehoff an der Ludgeristraße macht mit. Genau wie der Taschenfachhändler Hausfelder schräg gegenüber. Oder das Modegeschäft Eckerle am Prinzipalmarkt. Die Mehrzahl der Geschäfte in Münsters Innenstadt locken am „Black Friday“ mit Rabattaktionen und Sonderangeboten. Sie werben auf Plakaten mit 20, 30 oder gar 50 Prozent Preisnachlass – viele nicht nur an einem Tag, sondern eine ganze Woche lang.

Was vor vielen Jahren als Rabattverkauf – vor allem im Online-Handel – in den USA begann, gehört seit 2013 auch in Deutschland fest in den Kalender der Händler. Jedes Jahr am Freitag nach Thanksgiving, dem amerikanischen Erntedankfest am vierten Donnerstag im Monat, gibt es Sonderangebote satt.

Ein Blick auf die Angebote

Schon am Vormittag trägt Martin Vandersee einen Flachbildfernseher aus dem Elektronikfachmarkt Saturn am York-Center zu seinem Auto. Einen neuen Fernseher suche er schon länger, jetzt habe er noch etwas Zeit abgewartet, um ein gutes Schnäppchen zu machen. „Ich warte zwar nicht das ganze Jahr auf den ‚Black Friday‘, aber wenn er vor der Tür steht, schaue ich schon mal, was es für Angebote gibt“, sagt Vandersee, der extra aus Greven nach Münster zum Shoppen gekommen ist.

Viele Geschäfte in Münsters Innenstadt mkachen mit beim Black Friday – auch der Taschenfachhändler Hausfelder. Foto: Pjer Biederstädt

Ein paar Kilometer Richtung Stadtmitte sind die Einkaufsstraßen am Freitagnachmittag zwar voller als zuletzt, Schlangen bilden sich aber vor den wenigsten Geschäften. Fragt man Kunden, die aus den Läden an der Ludgeristraße kommen, sind nur manche gezielt wegen des „Black Fridays“ gekommen. Die glücklichen Ahnungslosen freuen sich einfach, zufällig den Rabatttag erwischt zu haben.

Matthias Wehrs, Geschäftsleiter Eckerle am Prinzipalmarkt. Foto: Pjer Biederstädt

Sonderpreise am Prinzipalmarkt

Matthias Wehrs, Geschäftsleiter des Modehauses Eckerle am Prinzipalmarkt, bietet den Kunden im Rahmen der Rabatt-Aktion das ganze Wochenende Sonderpreise an. 60 Prozent seiner Kunden seien Stammkunden und nicht die klassischen Schnäppchenjäger, sagt Eckerle. Am Aktionstag seien aber mehr junge Kunden gekommen, die nach reduzierten Artikeln geschaut haben. Noch stärker als im Laden, merke man den „Black Friday“ aber im Onlineshop. Wehrs hofft, dass die Kunden nach einem mauen November nun den lokalen Einzelhandel stärken.

Startseite