1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Schon mehr als 54.000 Briefwähler in Münster

  6. >

Kommunalwahl 2020 in NRW

Schon mehr als 54.000 Briefwähler in Münster

Münster

Am 13. September findet in NRW die Kommunalwahl statt. In Münster sind fast 250.000 Menschen aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Zahlreiche Münsteraner haben bereits vorab von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. 

Die Vorbereitungen für den Kommunalwahltag laufen auf Hochtouren: Die Wahlurnen warten auf ihren Einsatz am 13. September. Foto: Stadt Münster

Der Andrang in den beiden Hauptwahlbüros, die die Stadt im Forum der Volkshochschule im Aegidiimarkt und im ehemaligen Ladenlokal der Parfümerie Pieper an der Klemensstraße eingerichtet hat, ist groß: Über 7700 Wählerinnen und Wähler haben sich bisher für den Gang dorthin entschieden und direkt vor Ort gewählt.

Rund 270 von ihnen nutzten den neuen Service des städtischen Wahlamtes und vereinbarten vorab einen Termin, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Die Terminvereinbarungen sind online unter www.stadt-muenster.de/wahlen möglich oder telefonisch unter 02 51/4 92-33 90.

Briefwahl bis zum 11. September beantragen

Insgesamt haben bisher mehr als 54.000 Münsteranerinnen und Münsteraner ihre Briefwahlunterlagen angefordert. Rund 30.000 nutzten hierfür den Service "Wahlschein-Online". "Die Zahl der vom Wahlamt ausgegebenen Wahlscheine sagt allerdings noch nichts darüber aus, wie viele tatsächlich per Post zurückkommen und dann auch bei der Briefwahl berücksichtigt werden", erläutert Wahlamtsleiter Maik Waldeyer.

Noch bis zum 11. September (Freitag) um 18 Uhr können Briefwahlanträge in den Hauptwahlbüros gestellt werden. Online ist dies wegen der Postlaufzeit nur bis 10. September (Donnerstag) um 16 Uhr möglich.

2800 Wahlhelfer in Münster

Rund 2800 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sorgen am 13. September dafür, dass die Kommunalwahl sicher und reibungslos über die Bühne geht. Sie prüfen in den 172 Wahllokalen die Wahlberechtigungen, geben die Wahlunterlagen aus, übernehmen nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr die Auszählung der Stimmen und übermitteln die Ergebnisse an das Hauptwahlbüro.

Außerdem helfen sie bei der Auszählung der Briefwahl. Gewählt werden am 13. September der Oberbürgermeister der Stadt Münster, der Rat, die Bezirksvertretungen und der Integrationsrat. Beim Besuch der Wahllokale muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Erste Kommunalwahl für fast 15.000 Münsteraner

"Ohne den Einsatz der freiwilligen Helfer wäre die Wahl nicht zu stemmen", sagt Maik Waldeyer. Er freut sich besonders, dass in diesem Jahr viele junge Helfer dabei sind und setzt darauf, dass einige von ihnen auch bei kommenden Wahlen wieder am Start sind. "Die jungen Leute lernen einiges über die Bedeutung der Wahlen, bekommen Einblicke in das Geschehen am Wahltag und erfahren hautnah wie Demokratie auf lokaler Ebene funktioniert."

Wahlhelfer müssen für die jeweilige Wahl wahlberechtigt sein. Im Falle der Kommunalwahl bedeutet dies, dass sie das 16. Lebensjahr vollendet haben müssen. In diesem Jahr können 14.270 Personen zum ersten Mal an der Kommunalwahl teilnehmen. 3738 von ihnen sind "echte" Erstwähler, die bisher auch noch an keiner anderen Wahl teilnehmen konnten.

Startseite
ANZEIGE