1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Schwamm-Zielwerfen und Bühnenshow

  6. >

Sommerfest der Marienschule

Schwamm-Zielwerfen und Bühnenshow

Münster

Es war eine riesige Gaudi: Denn die Schülerinnen, das Lehrerkollegium, die Eltern und Angehörige haben sich für das Sommerfest zum 100. Geburtstag der Marienschule einiges einfallen lassen.

Von Wolfram Linke

Volltreffer: Beim Schwammwerfen zum 100. Geburtstag der Marienschule standen Schulleiterin Marlies Baar und ihr Stellvertreter Christoph Müller im Fokus. Foto: Wolfram Linke

An der Eröffnungsrede hat es bestimmt nicht gelegen, dass sich Schulleiterin Marlies Baar und ihr Stellvertreter Christoph Müller beim Sommerfest zum 100. Geburtstag der Marienschule für das Schwamm-Zielwerfen „opfern“ mussten. Es war wohl eher die Riesengaudi, die Schülerinnen, Kollegium, Eltern und Angehörige bei dieser Aktion hatten, die sonst eher einen Tadel garantiert.

Nach dem offiziellen Festakt im Frühjahr war nun fröhliches Feiern, organisiert von sämtlichen Schulklassen des Bischöflichen Mädchengymnasiums, auf den Fluren, in den Klassenzimmern und auf dem Schulhof angesagt. Und die Gymnasiastinnen hatten ein ebenso großes wie auch abwechslungsreiches Programm inszeniert: Ob nun Fotobox, Candy-Bar, Lehrerfoto-Quiz, Kinderschminken, Hüpfburg oder Bobbycar-Rennen – für Spaß und Unterhaltung war am Samstag bestens gesorgt.

Ausstellung zum 100-jährigen Bestehen

Auch an ruhigere Gemüter wurde gedacht: Unter anderem eine Ausstellung zum 100-jährigen Bestehen sowie ein English-Tea-Room mit Informationen zum englischen Nationalgetränk ließen auch die Bildung nicht zu kurz kommen.

Für den kleinen – und großen – Hunger zwischendurch standen die Schülerinnen an zahlreichen Ständen parat und servierten von der Grillwurst bis zu Crêpes so ziemlich alles, was das kulinarische Herz begehrte.

Vielfältige Schule

Die Vielfalt einer Schule spiegelt sich nicht nur in den Angeboten des Regelunterrichts wider: Auf einer großen Bühne zeigten die Schülerinnen, was sie auch außerhalb dieses Unterrichts zu leisten imstande sind. Ob nun die Chöre, Akrobatik oder Tanz – Eltern und Lehrerschaft zeigten sich von dem Gebotenen tief beeindruckt und spendierten dafür kräftigen Applaus.

Der Jubiläumstag stand zudem im Zeichen des guten Zwecks: Nachdem die Schule im Juni bereits über 21.000 Euro mit einem Spendenlauf eingenommen hatte, soll nun auch der Erlös aus dem Schulfest an „Shishu Mandir“ gehen. „Das Geld wird für den Häuserbau und eine Babystation in Indien genutzt“, erläuterte Karin Clark, stellvertretende Vorsitzende dieses Fördervereins.

Dazu beitragen soll auch eine Tombola, die vor allem dank der Spenden münsterischer Kaufleute zustande kam. Rund 1000 Preise, darunter ein Wellnessaufenthalt in der Schweiz, spülten am Ende zusätzlich rund 3000 bis 4000 Euro in die Spendenkasse.

Startseite
ANZEIGE