1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. SEK-Einsatz in Mehrfamilienhaus in Münster

  6. >

Festnahme in der Nacht

SEK-Einsatz in Mehrfamilienhaus in Münster

Münster

Ein Streit unter Nachbarn im Herz-Jesu-Viertel in Münster wurde in der Nacht zu Dienstag von einem Spezialeinsatzkommando beendet. Der Grund: Ein 36-Jähriger hatte im Hausflur eine Pistole gezückt. Nicht seine einzige Waffe, wie sich herausstellte.

Polizisten eines Spezialeinsatzkommandos nahmen in der Nacht zu Dienstag in Münster einen Mann fest. Foto: Sven Hoppe (Symbolbild)

Polizisten eines Spezialeinsatzkommandos haben am frühen Dienstagmorgen (7. September) einen 36-jährigen Münsteraner an der Margaretenstraße festgenommen.

Wie die Polizei berichtet, hatte der alkoholisierte Mann seinem 28-jährigen Nachbarn zuvor im Hausflur des Mehrfamilienhauses in der Nähe der Herz-Jesu-Kirche eine Waffe vorgehalten. Vorausgegangen war ein verbaler Streit zwischen den beiden.

Die von dem 28-Jährigen alarmierte Polizei rückte mit Spezialeinsatzkräften an, die den 36-Jährigen gegen halb drei in seiner Wohnung festnahmen.

Mehrere Waffen sichergestellt

Dort fanden die Beamten gleich mehrere Waffen. Sie stellten laut der Mitteilung der Polizei eine Schreckschusspistole, eine Luftpistole, eine Signalpistole, eine Armbrust, einen historischen Wurfstern und drei Messer sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Startseite