1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Sicher mit dem Pedelec in den Frühling starten

  6. >

Ordnungspartnerschaft „Sicher durch Münster“

Sicher mit dem Pedelec in den Frühling starten

Münster

Sonnenschein und 20 Grad: Das aktuelle Wetter lädt zu einer ausgiebigen Radtour ein. Wer jedoch zum ersten Mal in diesem Jahr auf sein Pedelec steigt, dem rät die Ordnungspartnerschaft "Sicher durch Münster" einen Sicherheitscheck.

wn

Sicher mit dem Pedelec unterwegs Foto: dpa (Symbolbild)

Der Frühling nimmt langsam Fahrt auf und bietet so ideale Bedingungen für schöne Radtouren durchs Münsterland. Immer mehr Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer steigen laut einer städtischen Pressemitteilung inzwischen um auf Pedelecs und nutzen die Unterstützung aus dem Akku, um auch größere Routen bequem meistern zu können.

Vor der ersten Ausfahrt nach der Winterpause rät die münstersche Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention zum gründlichen Check des Pedelecs. Der "kleine TÜV daheim" sei in der Regel schnell gemacht und erhöhe die Freude am Fahren.

Sicherheitscheck beim Pedelec

"Reflektoren, angebracht entweder am Mantel des Reifens oder an den Speichen, erhöhen den Erkennungswert bei Dunkelheit, das Licht sollte funktionieren, Reifen dürfen nicht porös sein und müssen den richtigen Druck haben", heißt es in der Mitteilung. Auch die Kette sollte geölt und gespannt sein. Das System und die Software des Elektrorades müssen auf ihre einwandfreien Funktionen hin überprüft werden, zur Not hilft ein Update der Technik beim Händler.

Auch wenn kleine Reparaturen selbst erledigt werden können, sollte man bei größeren Problemen beispielsweise an der Bremsanlage lieber eine Fachwerkstatt aufsuchen, rät die Ordnungspartnerschaft.

Mit kleinen Übungen Fahrgefühl zurückbekommen

"Der Akku sollte vor dem Start in den Frühling möglichst bei Raumtemperatur geladen werden", wird zudem geraten. Nehme die Leistung nach der Winterruhe schon bei den ersten Ausfahrten deutlich ab, sollte auch hier ein Experte die Leistung checken. Um wieder das richtige und sichere Fahrgefühl bekommen zu können, empfehlen die Unfallexperten kleinere Übungen. Kurvenfahrten und eine Tour durch einen selbst aufgebauten Slalom-Parcours können helfen, wieder das nötige Vertrauen und die Sicherheit in die eigene Leeze auch in Gefahrensituationen zu bekommen.

Ratschlag der Experten: sich langsam wieder an Tempo und Bremskraft herantasten. Bei den ersten Fahrten sollte man "mit gebremstem Schaum" radeln und eine geringere Unterstützungsstufe wählen. "Man wird dann nicht ungewollt zu schnell und das minimiert auch die Gefahr von Stürzen oder gar Unfällen", schreibt die Stadt.

Rücksicht nehmen

Die Ordnungspartnerschaft appelliert zudem, auf langsamere Radler sowie Fußgänger Rücksicht zu nehmen. Wenn man mit dem schnelleren Rad gefahrlos überholen kann, könne man das mit einem kurzen Klingelzeichen ankündigen. Besonders bei der Begegnung mit Kindern und älteren Radlern sei Vorsicht geboten. Wichtig sei schließlich auch der Helm, nur so lassen sich bei Unfällen schwere Kopfverletzungen vermeiden.

Startseite
ANZEIGE