1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Sinkende Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen in Münster

  6. >

Corona-Lage

Sinkende Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen in Münster

Münster

Wie hat sich die Corona-Lage in Münster in den vergangenen Wochen verändert? Ein Blick in die Zahlen der Stadt Münster zeigt, dass sich die Inzidenz in den Altersgruppen weiter unterschiedlich entwickelt - am höchsten ist sie nicht mehr bei Kindern.

Von Anna Spliethoff

In der vergangenen Kalenderwoche wurden in Münster 102 Corona-Infektionen bestätigt.  Foto: dpa (Symbolbild)

Die Corona-Lage in Münster hat sich in der ersten Woche der Herbstferien kaum verändert. Das geht aus dem wöchentlichen Report der Stadt hervor. In der vergangenen Kalenderwoche (KW 41) hat es im Stadtgebiet 102 bestätigte Corona-Infektionen gegeben. In der Woche vor den Herbstferien waren es 108. Anfang September hatte es noch mehr als 200 Corona-Infektionen pro Woche gegeben.

Von den 102 Infektionen seien 66 bei geimpften Personen registriert worden, wie aus dem Datenreport der Stadt hervorgeht. Bei der Interpretation dieser Daten ist aber zu berücksichtigen, dass etwa 80 Prozent der Münsteranerinnen und Münsteraner geimpft sind, die Gruppe der Geimpften also knapp viermal so groß ist wie die der Ungeimpften. In Münster sind laut Robert-Koch-Institut mittlerweile mehr als 250.000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden, die jedoch nicht alle auch in Münster wohnen.

Zweistellige Infektionszahlen in Coerde und Nienberge

Die meisten Infektionen wurden in der vergangenen Woche in den Stadtteilen Coerde (15) und Nienberge (elf) registriert. Die beiden Stadtteile waren die einzigen, in denen die Zahl der Infektionen zweistellig waren.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in der vergangenen Kalenderwoche gesunken. Die Inzidenz lag bei 32,6 - eine Woche zuvor hatte sie bei 34,5 gelegen. In den verschiedenen Altersgruppen haben sich die Inzidenzen jedoch unterschiedlich entwickelt.

Höchste Inzidenz bei jungen Erwachsenen

Am deutlichsten ist die Inzidenz bei den Kindern (null bis elf Jahre) zurückgegangen. Dort hatte die Inzidenz in KW 40 noch bei 68,0 gelegen. In der vergangenen Woche lag die Inzidenz bei 40,2 (-27,8). Auch bei den Zwölf- bis 17-Jährigen ist die Inzidenz gesunken - von 46,8 auf 26,7 (-20,1).

Die höchste Inzidenz hat es in der vergangenen Woche bei den 18-bis 29-Jährigen gegeben. Dort wurden 43,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gezählt. Auch in den Altersgruppen 30 bis 64 Jahre und bei den Menschen über 65 sind die Inzidenzen gestiegen - allerdings nur leicht.

Inzidenz in Münster auf Vorjahres-Niveau

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt weiterhin in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Im vergangenen Jahr waren die Infektionszahlen im Oktober stark angestiegen. In diesem Jahr hatte es nach dem Sommer einen starken Anstieg gegeben, zuletzt waren die Infektionszahlen aber wieder gesunken.

Startseite
ANZEIGE