1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. So kann in Münster die Briefwahl beantragt werden

  6. >

Bundestagswahl 2021

So kann in Münster die Briefwahl beantragt werden

Münster

Am 26. September findet die Bundestagswahl statt. Doch immer mehr Menschen wählen bereits vorab per Briefwahl. In Münster kann die Briefwahl auf unterschiedlichen Wegen beantragt werden.

 

Das Hauptwahlbüro öffnet, wegen der Sanierung des Stadthaus 1, erstmals im Salzhof an der Salzstraße. Foto: Amt für Kommunikation/Stadt Münster
  • Am 26. September findet die Bundestagswahl 2021 statt.
  • In Münster dürfen mehr als 233.000 Menschen bei der Wahl ihre Erst- und Zweitstimme abgeben.
  • Die Wahlbenachrichtungen werden seit dem 23. August versendet.
  • Die Briefwahl in Münster kann persönlich, online oder per Post beantragt werden.

Mehr als 233.000 Menschen in Münster können am 26. September bei der Bundestagswahl 2021 ihre Stimme abgeben, so der Stand nach Schließung des Wählendenverzeichnisses. Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten in Deutschland leben.

"Im Münster-Verzeichnis steht, wer spätestens seit dem 15. August 2021 hier wohnt, später Zugezogene können noch bis 5. September die Aufnahme beantragen – oder sich die Briefwahlunterlagen aus der alten Heimat an die neue Adresse schicken lassen", heißt es in einer städtischen Pressemitteilung.

Briefwahl persönlich, online oder per Post beantragen

Seit Montag (23. August) werden nach Angaben der Stadt sukzessive die Wahlbenachrichtigungen verschickt. Sie informieren, in welchem Wahllokal man am 26. September richtig ist. "Es lohnt ein aufmerksamer Blick auf die Karte, weil – gerade unter Corona-Bedingungen – auch mal auf neue Räumlichkeiten ausgewichen werden muss", teilt die Stadt mit. Wer am Wahlsonntag nicht persönlich wählen möchte, kann mit der Wahlbenachrichtigungskarte die Briefwahl beantragen. Dazu gibt es drei Möglichkeiten:

Persönlich –Seit Mittwoch (25. August) ist das Hauptwahlbüro geöffnet. Hier werden die Briefwahlunterlagen direkt ausgehändigt, nur der Personalausweis oder Reisepass ist mitzubringen, gern auch die ausgefüllte Wahlbenachrichtigungskarte. Wer möchte, kann sofort in den Wahlkabinen vor Ort den Stimmzettel ausfüllen. Wegen der Sanierung des Stadthaus 1 ist das Hauptwahlbüro in diesem Jahr nicht in der Stadthausgalerie, sondern im Salzhof zu finden, Salzstraße 26, in den ehemaligen Räumen eines Kreativmarktes. Es ist bis zum 24. September (Freitag) montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Mit der Online-Terminvergabe kann man sich Wartezeiten ersparen.

Video in Kooperation mit dem WDR:

Online – Auf der Wahlbenachrichtigungskarte findet sich ein QR-Code, der eingescannt zum Online-Antrag auf Briefwahl führt. Das Formular enthält dann schon einige persönlichen Daten. Die Unterlagen kommen per Post an die im Formular eingetragene Adresse. Das kann auch der Urlaubs- oder Studienort sein.

Per Post – Wer seine Briefwahl-Unterlagen per Post bekommen möchte, füllt die Rückseite der Karte aus und schickt sie an die darauf angegebene Anschrift.

Ein Blanco-Formular für den Online-Antrag zur Briefwahl und viele weitere Infos rund um die Wahl gibt es auf der Homepage der Stadt. Fragen beantwortet die Hotline des Wahlamtes (Tel. 0251/4923390), auch per E-Mail (wahlen@stadt-muenster.de). Hier kann sich laut Mitteilung der Stadt auch melden, wer wahlberechtigt ist, aber bis 5. September noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat.

Über alle weiteren Nachrichten rund um die aktuelle Wahl informieren wir Sie auf der Sonderseite zur Bundestagswahl 2021 auf wn.de.

Startseite