1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Sperrung der Warendorfer Straße wieder aufgehoben

  6. >

Kampfmittelfund

Sperrung der Warendorfer Straße wieder aufgehoben

Münster

Entwarnung an der Warendorfer Straße: Das Kampfmittel, das in einer Baggerschaufel entdeckt wurde, hat keinen Zünder und ist somit nicht gefährlich. Die Straßensperrungen sind wieder aufgehoben.

Anna Spliethoff und Helmut P. Etzkorn

An der Warendorfer Straße hat ein Mitarbeiter einer Baustelle eine Bombe in der Baggerschaufel entdeckt. Foto: Helmut P. Etzkorn

Nach knapp einer Stunde konnte die Feuerwehr nach dem Kampfmittelfund an der Warendorfer Straße wieder Entwarnung geben. Nach Angaben eines Sprechers handelte es sich bei dem Kampfmittel, dass ein Mitarbeiter in einer Straßenbaustelle gefunden hatte, um eine Sprenggranate ohne Zünder. "Das bedeutet: keine Gefahr", so der Sprecher der Feuerwehr. Die zuvor eingeleiteten Maßnahmen werden zurückgenommen.

Das dürfte vor allem Autofahrer freuen. Die Warendorfer Straße war für die Maßnahmen zwischenzeitlich zwischen dem Ring und dem Schifffahrter Damm voll gesperrt. Bereits nach kurzer Zeit hatte sich der Verkehr vor allem auf dem Kaiser-Wilhelm-Ring und dem Niedersachsenring enorm gestaut.

Die Feuerwehr hatte zudem eine Evakuierung im Umkreis von 100 Metern um den Fundort, eine Straßenbaustelle an der Ecke Gerhardstraße/Warendorfer Straße, eingeleitet. Auch diese Maßnahmen wird nun zurückgenommen. Die Sprenggranate hatte ein Mitarbeiter der Baustelle in der Schaufel eines Baggers entdeckt.

Foto: Helmut P. Etzkorn
Startseite