1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Spliethoff-Sippe feiert mit mehr als 200 Mitgliedern

  6. >

Fest an der Gasselstiege

Spliethoff-Sippe feiert mit mehr als 200 Mitgliedern

Münster

Wenn die Spliethoff-Sippe alle vier Jahre zu einem Fest zusammenkommt, dann ist die Wiedersehensfreude groß. Mehr als 200 Familienmitglieder kamen jetzt zum Sippenfest zusammen.

Anna Spliethoff

Das Gruppenfoto mit der gesamten Sippe gehört seit dem ersten Fest im Jahr 1983 fest ins Programm. Foto: anf

„Man sieht sich ja nur auf Beerdigungen.“ Dieser Satz war vor 40 Jahren der Anstoß für eine mittlerweile gut gewachsene Tradition. Die Sippe Spliethoff feiert seit 1983 alle vier Jahre ein großes Sippenfest. An diesem Wochenende wurde zum zehnten Mal gefeiert.

Mehr als 200 Mitglieder der Sippe haben sich auf dem Hof lütke Jüdefeld an der Gasselstiege versammelt, um in Erinnerungen zu schwelgen und Neuigkeiten auszutauschen. Ein 16-köpfiges Organisationsteam und viele fleißige Helfer kümmerten sich vorab um ein Kinderprogramm, kalte Getränke, ein Buffet, die Einladungen und den Aufbau von Tischen und Stühlen auf dem Hof.

Hans Spliethoff, Enkelkind der Stammeltern Anna und Wilhelm Spliethoff, hat in den vergangenen Jahren viele Stunden Kirchenbücher gewälzt – und so viele historische Aspekte der Sippe zusammengetragen. Auch die Eltern und Großeltern der eigentlichen Stammeltern konnte er so ermitteln. Die Nachforschungen gehen mittlerweile bis in das 19. Jahrhundert zurück.

Hans Spliethoff gehörte auch zu der Gruppe von Verwandten, die in den 1980er-Jahren die Idee eines Sippenfestes entwickelten. Man wollte sich endlich nicht mehr nur auf Beerdigungen sehen.

Ob aus Münster und dem Münsterland, dem Ruhrgebiet, aus Hamburg oder sogar aus Australien: Viele Sippenmitglieder kommen alle vier Jahre extra für das Fest zurück zu den Wurzeln der Familie. Es findet abwechselnd an der Gasselstiege und bei der Gärtnerei Ahrens in Münster-Roxel statt.

Vier Generationen haben am Wochenende gemeinsam gefeiert. Ältestes Familienmitglied beim Fest war Heinrich Spliethoff, ebenfalls Enkelkind der Stammeltern, mit 88 Jahren. Jüngstes Mitglied war Sam Elvering, der gerade neun Monate alt ist.

Auch nach dem Jubiläum soll es mit dem Feiern natürlich weitergehen: Das nächste Sippenfest soll im Jahr 2023 in Roxel gefeiert werden.

Startseite