1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadt bezuschusst künftig Stoffwindeln

  6. >

Beschluss im Rat

Stadt bezuschusst künftig Stoffwindeln

Münster

Auch das hat der Rat der Stadt Münster am Mittwoch beschlossen: Eltern, die ihre Babys in Stoffwindeln wickeln wollen, können dafür einen Zuschuss beantragen.

Von Dirk Anger

Eltern in Münster, die ihre Babys mit Stoffwindeln wickeln, können künftig einen Zuschuss beantragen. Foto: Patrick Pleul/dpa

Mit jeweils 20.000 Euro in den kommenden beiden Jahren will die Stadt Münster den Kauf von Stoffwindeln bezuschussen. Das hat der Rat am Mittwoch mit den Stimmen der Koalition von Grünen, SPD und Volt sowie der Internationalen Fraktion Die Partei/ÖDP beschlossen.

Letztere hat sich für die Anregung vom Stoffwindeltreff und des Vereins Zero Waste stark gemacht. Weil die Internationale Fraktion die nicht mehr über eine eigene Mehrheit im Rat verfügende Koalition bei der Abstimmung zum Haushalt unterstützt hat, gab es im Gegenzug unter anderem das Okay für den Stoffwindel-Beschluss.

Künftig will die Stadt die Anschaffung von Stoffwindeln mit 60 Prozent des Kaufpreises, maximal aber 120 Euro fördern, wie aus dem Beschluss hervorgeht.

Verein soll Zuschuss auszahlen

Abwicklung und Auszahlung des Zuschusses soll über den erst 2018 gegründeten Verein Zero Waste erfolgen. Welche Voraussetzungen für einen Antrag erfüllt werden müssen, ist noch nicht geklärt, hieß es auf Nachfrage aus dem städtischen Büro für Nachhaltigkeit. Der Verein soll die ordnungsgemäße Verwendung der Mittel gegenüber der Stadt nachweisen.

Die Ökobilanz von Stoffwindeln soll besser sein als die von Wegwerfwindeln. Unter anderem CDU und FDP stimmten gegen diesen neu eingeführten Zuschuss.

Startseite
ANZEIGE