1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Stadt denkt über mobile Gastronomie nach

  6. >

Sondernutzungsgenehmigungen für öffentliche Flächen

Stadt denkt über mobile Gastronomie nach

Münster

Bislang dürfen in Münster keine sogenannten Reisegewerbe auf öffentlichen Plätzen stehen. Das könnte sich in Zukunft ändern. Dann wären auch einige alte Bekannte wieder in Münster zu begrüßen.

Björn Meyer

Auch der „Doppellecker-Bus“ von Michel Malcin ist ein Reisegewerbe. Ändert die Stadt Münster ihre Verweigerungshaltung zu Reisegewerben auf öffentlichen Plätzen, könnte man auch ihn in Münster wieder begrüßen. Foto: kal

Wer ein sogenanntes Reisegewerbe auf öffentlichem Grund in Münster betreiben will, der hat – Stand heute – keine Chance. Schon vor einigen Wochen hatte unsere Zeitung darüber berichtet, dass die Stadt die dafür notwendigen Sondernutzungsgenehmigungen nicht erteilt. Das könnte sich in Zukunft allerdings ändern.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!