1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Stadt entzieht Betreiber die Lizenz

  6. >

Zwei Corona-Teststellen schließen

Stadt entzieht Betreiber die Lizenz

Münster

Zwei Teststellen in Münster müssen schließen, weil die Stadt dem Betreiber den Auftrag entzieht. Die Rede ist von falschen Testzahlen und mangelnder Kommunikation.

Schnelltests kleben auf einem Papier. Foto: dpa/Annette Riedl (Symbolbild)

Nachdem gemeinsame Recherchen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung Unregelmäßigkeiten bei Corona-Teststellen des Betreibers MediCan GmbH nahelegen, hat die Stadt dem Betreiber für die beiden Teststellen in Münster, die sich in Gievenbeck und der Loddenheide befinden, den Auftrag zum Testen entzogen. Der Betrieb müsse folglich mit Ablauf des Tages der Zustellung, die Stadt nennt dafür den Freitag, eingestellt werden.

Der Betreiber soll laut Presseberichten weitaus mehr Tests abgerechnet als durchgeführt haben. So sollen in Gievenbeck an einem Tag rund 100 Tests durchgeführt, aber 422 abgerechnet worden sein. Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer betonte am Freitag gegenüber unserer Zeitung, dass eine mangelnde Kooperation sowie die mehrfach inkorrekten Meldungen der Testzahlen und die nicht erfolgte Absprache zwischen der Firma und dem Gesundheitsamt den Schluss bedingen würden, dass nicht von einer Zuverlässigkeit dieser Teststelle ausgegangen werden könne.

246 Testangebote in der Stadt

Die beiden Teststellen waren am 19. April (Gievenbeck) und 21. April (Loddenheide) mit Corona-Testungen beauftragt worden. Heuer äußerte in diesem Zusammenhang, dass die Stadt mit insgesamt 246 Testangeboten grundsätzlich über ein leistungsstarkes Standbein in der Pandemiebekämpfung verfüge. Gleichwohl sei es wichtig, dem hastig aufgebauten System staatlicherseits zusätzliche Kontrollmechanismen hinzuzufügen.

Startseite