Werbung für verpackungsfreien Einkauf

Stadt Münster setzt auf Mehrweg statt Einweg

Münster

Auch zu Corona-Zeiten bleibt die Vermeidung von Verpackungsmüll wichtig. Deshalb warb die städtische Koordinierungsstelle für Klima und Energie (Klenko) im August im Rahmen der Mitmachkampagne "KlimaMischpoke" stadtweit für Mehrweg beim Einkauf. Unter dem Motto "Wiedersehen macht Freude" riefen Plakate und Radiospots dazu auf, Mehrwegverpackungen beim Einkauf zu verwenden.

wn

Caroline König (2.v.l.) von der Klenko freut sich, dass die Stadt zusammen mit den Unverpackt-Läden in Münster ein weiteres Zeichen für mehr Klimaschutz im Alltag setzen kann. V. l. Meike Schulzik ("Einzelhandel zum Wohlfühlen"), Caroline König, Anja Minhorst ("natürlich unverpackt"), Michael Obermeier (Superbiomarkt) und Janis Matheja ("fairTEiLBAR"). Foto: Stadt Münster
Startseite