1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadt sucht dringend Wohnraum

  6. >

Unterkünfte für Wohnungslose

Stadt sucht dringend Wohnraum

Münster

Die Stadt Münster und freie Träger suchen dringend neue Unterkünfte für wohnungslose Menschen und Familien. 

Ein Mann sitzt in einen Schlafsack gehüllt auf dem Asphalt in der Innenstadt.  Foto: picture alliance/dpa | Frank Molter

 „Jeder, der hier helfen und beispielsweise ein Wohnraum- oder Immobilienangebot machen möchte, kann sich an die Stadt wenden“, sagt Heinz Lembeck, Abteilungsleiter im Sozialamt. Die Zahlen wohnungsloser Menschen in Münster seien in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, heißt es in einer Pressemitteilung. „Die Unterbringung Wohnungsloser stößt an ihre Grenzen“, so Lembeck.

Beim Thema Wohnungslosigkeit denken viele zuerst an obdachlose Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben. In Münster sind das rund 70 Menschen. „Wohnungslosigkeit umfasst aber weit mehr und stellt in der Stadt nicht nur quantitativ eine große Herausforderung dar“, sagt Lembeck.

Unterbringung in dezentralen Übergangseinrichtungen

In einer 2021 erstmals erstellten Statistik zur Wohnungslosigkeit erfasst die Bundesregierung auch Menschen und Familien, die beispielsweise von den Kommunen in Übergangseinrichtungen untergebracht sind. In Münster waren das Anfang 2021 knapp 1000. Darunter auch Menschen mit besonderen Schwierigkeiten, die von freien Trägern in unterschiedlichen Einrichtungen betreut werden und keine eigene Wohnung haben.

Wohnungslose Familien und Alleinerziehende werden häufig in dezentralen städtischen Übergangseinrichtungen untergebracht. Diese Unterkünfte seien fast zur Hälfte mit Kindern belegt und „waren zuletzt ständig voll, teilweise über die vorgesehenen Platzzahlen hinaus“, erklärt Lembeck.

Wer helfen möchte kann sich an die Wohnraumsicherung der Stadt wenden, ­492-55 72 oder wohnraumsicherung@stadt-muenster.de

Startseite