1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Albachten
  6. >
  7. Erlös fließt stets in örtliche Projekte ein

  8. >

Albachtener Adventskalender

Erlös fließt stets in örtliche Projekte ein

Münster-Albachten

Auch im Jahr 2022 gibt es ihn wieder – den Albachtener Adventskalender. Wer ihn erwirbt, der unterstützt damit förderungswürdige Projekte im münsterischen Stadtteil.

Vertreter des Vereins „Hand in Hand Albachten“ um die Vorsitzende Jennifer Drees (M.) übergaben Konrektorin Stefanie Sawukaytis (l.) die Adventskalenderspende für den Schulgarten. Foto: pd

Der Verein „Hand in Hand Albachten“ hat der örtlichen Ludgerus-Grundschule 1000 Euro gespendet. Das Geld kam bereits der Restaurierung des Schulgartens zugute. Damit wurden unter anderem ein Eisentor, durch das die Kinder vom Pausenhof in den Schulgarten gehen können, sowie Obstbäume und Obststräucher angeschafft. Die gespendete Summe stammt aus dem Erlös des Albachtener Adventskalenders 2020. Sie konnte aufgrund der Corona-Pandemie aber erst jetzt übergeben werden.

Der Albachtener Adventskalender wird in diesem Jahr – wie berichtet – zum vierten Mal herausgegeben. Folgende Projekte konnten nach Angaben des Vereins „Hand in Hand Albachten“ im münsterischen Stadtteil bereits unterstützt werden: Im Jahr 2019 gab es 2500 Euro für das Jugendheim Albatros sowie 1000 Euro für das Fußballcamp des SV Concordia, im Jahr 2020 dann 6000 Euro für die Wiederbeschaffung der Gänse des Albachtener Gänsebrunnens sowie besagte 1000 Euro für den Schulgarten.

Anno 2021 wurden die Kegelbahn der Caritas-Tagespflege mit 960 Euro und das Zirkusprojekt der Ludgerus-Grundschule mit 3000 Euro unterstützt. In diesem Jahr ist unter anderem geplant, eine Kegelbahn für das Awo-Seniorenzentrum zu kaufen.

Den Albachtener Adventskalender gibt es bis zum 27. November an den Vorverkaufsstellen Floristik Engelswiese, Bäckerei Kisfeld, Drogerie Jentschura und Bücherei St. Ludgerus, die allesamt an der Dülmener Straße beheimatet sind.

Startseite