1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Albachten
  6. >
  7. Farbenfrohes Fest für Jung und Alt

  8. >

Albachtener Stadtteil-Flohmarkt ein großer Erfolg

Farbenfrohes Fest für Jung und Alt

Münster-Albachten

Tolles Sonnenwetter und große Beteiligung: Die mittlerweile dritte Auflage des Albachtener Stadtteil-Flohmarkts ließ bei Besuchern und Anbietern kaum Wünsche offen. Er kam gut an.

Von Annegret Lingemann

Beim Stadtteilflohmarkt in Albachten fanden auch vor dem Matthias-Claudius-Haus rege Verkaufsverhandlungen statt. Aber auch vor Privathäusern wurde jede Menge Flohmarktwaren angeboten.  Foto: ann/Pape

Münster-AlbachtenGeschäftiges Treiben in Vorgärten und auf Garagenauffahrten in Albachten: Der dritte Stadtteil-Flohmarkt wurde am Sonntag von den Betreibern und Besuchern als großer Erfolg bewertet. „Es läuft gut“ urteilte Organisatorin Stefanie Lamberti. „Der Kuchen ist schon weg“, stellte darauf Mitstreiterin Nena Eisenbarth am St.-Josefs-Kindergarten lachend fest.

Dabei gab es keineswegs nur Kuchen. Vor allem Kinderkleidung lief bestens. „Hier – ungetragen und schon rausgewachsen,“ zeigte eine Mutter auf Kindersportschuhe. „Das war das Corona-Jahr!“ Aber auch Bücher, Spiele, DVDs, Taschen, Schuhe, Lampen und Küchenutensilien wurden angeboten. An rund 180 Ständen wurde an 85 Standorten von privater Hand alles verkauft, was noch gut erhalten, aber dennoch über war.

Bunte Luftballons und selbstgemalte Schilder

Bunte Luftballons, selbstgemalte Schilder, Kreidezeichen auf der Straße und gelegentlicher Waffelduft sollten die Käufer anziehen – und taten es auch. Einen kleinen Mini-Markt mit fünf bis 14 Ständen gab es vor der Edeka-Filiale und am Matthias-Claudius-Haus. Plätze, für die sich Verkäufer gegen eine geringe Gebühr bewerben konnten.

Natürlich waren oft auch die Kinder in die Verkaufsverhandlungen einbezogen. „Das Kleid habe ich ganz gern getragen“, pries Ella geschäftstüchtig ihre Sachen an und hatte aufmerksam die Preise im Blick. „Eine ganze aktuelle Bekleidungsgröße fehlt“, berichtet ihre Mutter Heike Nees. „Die haben wir bereits an eine ukrainische Familie gespendet“. Aber diese Einnahmen sollen vielleicht in einen Familienausflug fließen. „Ein bisschen Anreiz soll auch für die Kinder dabei sein“, sagt sie. „Die Mischung macht‘s!“

Toller, sonniger Familientag für Albachten

Hellauf begeistert vom Stadtteil-Flohmarkt zeigte sich auch Matthias Pape, Bewohner des Osthofviertels: „Das war ein toller, sonniger Familientag für Albachten. Ganz ohne das Zutun der Politik haben die Bürger mit dem Stadtteilflohmarkt ein farbenfrohes Fest auf die Beine gestellt.“

Hunderte von Familien seien zu Fuß, mit dem Rad oder Kinderwagen unterwegs gewesen, um kleine Geschäfte zu machen, etwas zu naschen oder mit wachen Augen die Stände zu bewundern. „1000 Dank an die Macher und Macherinnen, die mit viel Mühe diesen tollen Flohmarkt vorbereitet haben. Albachten hat gezeigt was es kann und ist“, hob Matthias Pape voller Freude hervor.

Wer den Stadtteil-Flohmarkt diesmal verpasst hat: Der nächste soll in Albachten am 26. September stattfinden.

Startseite
ANZEIGE