1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Albachten
  6. >
  7. Kann der Festplatz in Roxel Stromanschluss bekommen?

  8. >

CDU-Antrag „Der Westen unter Strom“

Kann der Festplatz in Roxel Stromanschluss bekommen?

Münster-West

Damit bei Freiluftveranstaltungen nicht zwangsläufig teurer Baustrom in Anspruch genommen werden muss, möchte die CDU in Münsters Westen von der Stadt Infos dazu, wo und wie öffentliche Stromanschlüsse / Stromverteilerkästen genutzt werden können.

Wie können Veranstalter und Vereine sich an Stromkästen im öffentlichen Raum anschließen lassen? Das möchte die Stadtbezirks-CDU von der Verwaltung wissen. Foto: dpa

Finden größere Veranstaltungen unter freiem Himmel statt, dann wird für deren Durchführung oftmals Strom benötigt. Mitunter gibt es dafür in der Nachbarschaft vorhandene Anschlüsse, die genutzt werden können. Häufig muss allerdings auch auf Baustrom zurückgegriffen oder ein mobiler Stromgenerator eingesetzt werden. Das hat die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung West nun dazu veranlasst, der Stadtverwaltung eine Anfrage mit der Überschrift „Der Westen unter Strom“ einzureichen.

In dem Papier wird um Aufschluss darüber gebeten, an welchen öffentlichen Stellen im münsterischen Stadtbezirk West Stromanschlüsse oder Stromverteilerkästen für Märkte und Festplätze vorhanden sind, an denen sich Veranstalter gegen Kostenübernahme anschließen lassen können.

Verwaltung soll Voraussetzungen aufzeigen

Darüber hinaus soll die Verwaltung aufzeigen, wer dafür Ansprechpartner oder zuständig ist sowie welche Voraussetzungen zur Nutzung erforderlich sind, und nach welchem Verfahren man an den notwendigen Schlüssel komme.

Begründet wird der Antrag seitens der Christdemokraten damit, dass Vereine oder Veranstalter, die öffentlich geförderte Stromanschlüsse oder Stromverteilerkästen nutzten wollten, oftmals nicht den richtigen Ansprechpartner fänden und dann auf teure Baustromanschlüsse angewiesen seien. Meist sei nur ein kleiner Nutzerkreis, der nicht allgemein bekannt sei, in das Verfahren eingewiesen worden, bedauern die CDU-Politiker.

CDU plädiert für öffentlichen Stromanschluss

Da bei der Nutzung des Festplatzes an der Tilbecker Straße in Roxel für jede Veranstaltung aufwendig ein Baustromanschluss eingerichtet werden müsse und Baustromkosten zudem „deutlich über den normalen Stromkosten“ lägen, machen sich Christdemokraten zudem dafür stark, dort einen öffentlichen Stromanschluss/Stromverteilerkasten zu installieren. Die Verwaltung solle prüfen, ob dies möglich sei und zudem die diesbezüglichen Kosten darstellen, heißt es in einem weiteren Antragsschreiben.

Startseite