1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Albachten
  6. >
  7. Name fürs Gemeindezentrum gesucht

  8. >

Evangelische Kirchengemeinde Roxel, Albachten, Bösensell

Name fürs Gemeindezentrum gesucht

Münster-West

Die evangelische Kirchengemeinde zieht im kommenden Jahr in ihre neuen Räume in Roxel um. Darüber wurde jetzt bei der Gemeindeversammlung informiert und diskutiert.

Von Jan-David Runte

Finanzkirchmeister Veith Müller (l.) und Architekt Christoph Pohl erklären bei der Gemeindeversammlung die Innenausstattung des neuen Kirchenraums in Roxel anhand des Grundrisses. Foto: jjdr

Das Innenraumkonzept für das Gemeindezentrum auf dem Gelände der ehemaligen Nicolaikirche steht. Am Dienstagabend stellten das Presbyterium, Pfarrer Andreas Hirschberg und der Innenarchitekt Christian Pohl bei einer Gemeindeversammlung im Albachtener Matthias-Claudius-Haus die Pläne für die Innengestaltung des neuen Kirchenraums vor. Außerdem wurde das künftige Konzept für Gottesdienste in der Gemeinde Roxel, Albachten, Bösensell vorgestellt – und über einen Namen für das Gemeindezentrum diskutiert. Die Gemeindemitglieder waren bei den Themen geteilter Meinung.

Auch wenn die Nicolaikirche 2019 abgerissen wurde, bleibt ein Teil von ihr in der neuen Kirche erhalten: Die Bleiglasfenster werden auch im neuen Gemeindezentrum ihren Platz haben. Der neue Altar passt sich in seiner Optik der „wohnlichen Atmosphäre“ an, wie Innenarchitekt Christian Pohl erklärt. Daher sei von vornherein klar gewesen, dass er aus Holz sein wird. Er setzt sich aus drei einzelnen Segmenten zusammen. Symbolisch könne das auch für die drei Gemeinden Roxel, Albachten und Bösensell stehen. Hinter dem Altar wird es verschiebbare Holzelemente geben. 70 Menschen sollen im neuen Kirchenraum Platz haben.

Taufbecken soll in den Altar integriert werden

Ein Diskussionspunkt bei der Vorstellung war das Taufbecken: Das soll in den Altar integriert sein. „Ich kann mir da eine ganze Taufgemeinschaft um den Altar noch nicht vorstellen“, kritisierte ein Gemeindemitglied. Andere befürworteten die Idee. So könne der Altarraum kommunikativer gestaltet werden.

Der Name des neuen Gemeindezentrums war ebenfalls umstritten. Bis jetzt gibt es noch keinen, darüber entscheidet das Presbyterium demnächst. Es gab jedoch einige Vorschläge, die zur Debatte standen: „Nicolai-Gemeindezentrum“ oder „Phillip-Nicolai-Haus“ beispielsweise. Der alte Name „Nicolaikirche“ wurde auch diskutiert. Zu einer Einigung kam es allerdings noch nicht. Das Presbyterium will die Argumente der Diskussion bei seiner Entscheidung berücksichtigen.

Gemeinde erprobt ein neues Gottesdienstkonzept

Neben dem Kirchenneubau und dem Namen ist ab Ostern noch etwas neu in der Gemeinde Roxel, Albachten, Bösensell:  Bis zum Ende des Kirchenjahres 2022 erprobt die Gemeinde ein neues Gottesdienstkonzept. Innerhalb eines Monats gibt es an zwei Sonntagen Gottesdienste um 11 Uhr sowie an jeweils den anderen beiden Sonntagen einmal um 9.30 Uhr und einmal um 18 Uhr. So sollen die unterschiedlichen Bedürfnisse der Gemeindemitglieder berücksichtigt werden. Jugendmessen und der „Gottesdienst für alle Generationen“ sollen auch wieder stattfinden. Die Messen finden abwechselnd in Roxel und Albachten statt. Damit alle Menschen in der Gemeinde an den Gottesdiensten teilnehmen können, wird es wieder einen Fahrdienst geben.

Startseite
ANZEIGE