1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Albachten
  6. >
  7. Sänger lassen sich den Mut nicht nehmen

  8. >

Jahreshauptversammlung des MGV 1968 Albachten

Sänger lassen sich den Mut nicht nehmen

Münster-Albachten

Singen ist mehr als nur Gesang: Geselligkeit, Glückseligkeit und einfach mal die Atemwege mit was schönem „durchpusten“. Der MGV 1968 Albachten freut sich auf neue Gesangsaktionen. Und blickt zuversichtlich in die Zukunft.

Von Claus Röttig

Nicht nur sprichwörtlich werden die Mitglieder des MGV 1968 Albachten auf Händen getragen: Auch der frisch gebackene zweite Vorsitzende Marcel Heine wird vom Vorstand der Sänger rund um den Vorsitzenden Jürgen Holstiege (Mitte) tatkräftig unterstützt.

Sie geben den Mut und die Zuversicht nicht auf, auch wenn die Pandemie gewaltig an den Nerven und auch an den Proben zerrt: Die Mitglieder des Männergesangvereins 1968 Albachten bleiben stark und tapfer.

Das betonte jedenfalls der 1. Vorsitzende Jürgen Holstiege bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Haus der Begegnung: „Corona lässt uns nicht in Ruhe, das Singen fällt immer weiter aus. Aber wir lassen uns den Mut nicht nehmen.“

Hoffnung baut auf 2022

Denn immerhin gebe es ja auch eine kleine Hoffnung, dass es vielleicht wenigstens in diesem Jahr wieder einigermaßen normal weitergehe. „Aber die Mitglieder halten uns die Treue, und das baut uns auch als Vorstand auf.“

Entsprechendes sagen auch die Jahresberichte der unterschiedlichen Abteilungen aus. Von den Proben konnte der zweite Vorsitzende Theo Pues nur wenig Neues berichten: „2021 waren es zehn Proben, das ist sehr wenig.“ Auch der Jahresrückblick von Schriftführer Dirk Töberich fiel schmal aus: „Es war einfach nicht viel los, aber das bisschen wurde wirklich dankbar angenommen.“

Wichtige Positionen standen zur Wahl

Dann stand der Höhepunkt des Abends auf dem Programm: die Wahlen. Denn nach 17 Jahren Vorstandsarbeit wollte der zweite Vorsitzende Theo Pues nicht erneut antreten. „Ich habe gar nicht gemerkt, wie schnell die Zeit vergangen ist“, so der zweite Vorsitzende. Zu seinem Nachfolger wurde Marcel Heine bestimmt.

Auch das Amt des Schriftführers stand zur Wahl an, Dirk Töberich wurde dabei wiedergewählt. Festausschussvorsitzender Jens Gögel wurde ebenfalls im Amt bestätigt, Theo Weber wurde zum Kassenprüfer bestimmt. Zusätzlich standen noch Ehrungen auf der Tagesordnung: Dieter Ewers und Reinhold Espenkott wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet, Jürgen Holstiege für 25 Jahre.

Vorsichtig wagten die Mitglieder dann noch einen Blick in das kommende Jahr: „Wir werden wieder versuchen, eine gewisse Normalität einzuführen“, versprach der Vorsitzende. So sind unter anderem ein Maigang, das Familienfest und ein Singen beim Schützenfest geplant. Die Unterstützung beim Weihnachtsmarkt oder beim Volkstrauertag stehen ebenfalls wieder im Kalender.

Startseite
ANZEIGE